In Schottland ereilte ihn die schreckliche Nachricht

Lady Dianas Todestag: Prinz William spricht über den schlimmsten Moment seines Lebens

Prinz William spricht bei einer Rede in Edinburgh über den Tod von Lady Diana

Prinz William sprach am Samstag in Edinburgh über die positiven und negativen Erinnerungen, die er mit Schottland verbindet - einem Teil Großbritanniens, der ihm sehr am Herzen liegt. Zu den schlimmsten Momenten, die er dort erlebte, gehört auch der Todestag von Lady Diana.

Prinz William (38) ist vom 21. bis zum 27. Mai auf einer Tour durch Schottland. Am Samstag hielt er als Lord High Commissioner bei der Generalversammlung der Kirche von Schottland in Edinburgh eine Rede. Unter anderem erzählte er laut „People“ davon, dass Schottland die Quelle seiner glücklichsten, aber auch seiner traurigsten Erinnerungen sei.

Prinz William erfuhr auf Balmoral vom Tod seiner Mutter

Auf einem schottischen Schloss erlebte Prinz William den schrecklichsten Moment seines Lebens: „Ich war auf Balmoral, als mir mitgeteilt wurde, dass meine Mutter gestorben war“, offenbarte der Prinz. Und auch die Tage nach dieser furchtbaren Nachricht verbrachte er in dieser Gegend:

„Ich stand unter Schock, doch ich fand Zuflucht im Gottesdienst von Crathie Kirk [eine kleine Kirche im schottischen Dorf Crathie, Anm. d. Red.]. In den dunklen Tagen der Trauer, die folgten, fand ich Trost und Zuspruch in der schottischen Landschaft. Ich werde mich Schottland deshalb für immer zutiefst verbunden fühlen.“

Prinz William vor seiner Rede in Edinburgh

Prinz William und Herzogin Kate haben sich in Schottland kennengelernt

Einer von Prinz Williams glücklichsten Momenten in Schottland war hingegen das erste Aufeinandertreffen mit seiner heutigen Frau, Herzogin Kate (38). Die beiden Royals studierten damals an der Universität von St. Andrews. „Ich muss wohl nicht erwähnen, dass der Ort, an dem du deine zukünftige Frau triffst, für immer einen Platz in deinem Herzen haben wird“, so der Prinz.

Heute wissen auch die drei Kinder von William und Kate, was ihren Eltern das schöne Land im Norden Großbritanniens bedeutet: „Unsere Kinder George, Charlotte und Louis wissen, wie sehr uns Schottland am Herzen liegt und sie fangen an, selbst ihre glücklichen Erinnerungen hier zu schaffen“, erzählte William.