• Lady Diana und Prinz Charles waren einst verheiratet
  • Doch die Ehe stand unter keinem guten Stern
  • Auch ihr Liebesleben war eher von Flauten bestimmt

Die Ehe von Prinz Charles und Lady Diana ist auch mehr als 25 Jahre nach ihrer Scheidung von großem öffentlichen Interesse. In den letzten Jahrzehnten kamen immer wieder private Aussagen der Prinzessin ans Licht, die aufschlussreiche Details über ihr Eheleben verrieten. So gibt es auch private Aufzeichnungen von Diana, die das erste Mal im Jahr 2004 auf dem amerikanischen TV-Sender NBC gesendet wurden.

Lady Diana: So war ihr Liebesleben mit Prinz Charles

Die Videos zeigen Lady Diana Anfang der neunziger Jahre bei sehr privaten Gesprächen mit ihrem Sprachtrainer, mit dem sie ihr öffentliches Auftreten verbessern wollte. Unter anderem erzählte sie Peter Settelen von ihrer sexuellen Beziehung mit ihrem Ehemann.

Demnach sei bereits ihr erster Kuss „komisch“ gewesen: „Er warf sich auf mich und begann, mich zu küssen und alles. Und ich dachte: Oje! Das macht man eigentlich nicht. Und dann ließ er mich den Rest des Abends nicht mehr aus den Augen, folgte mir überall hin. Wie ein Hündchen. Ich fühlte mich geschmeichelt, aber ich war verwirrt.“

Auch interessant:

Im Gegensatz dazu sei ihr Sexleben dann ziemlich eingeschlafen, als William und Harry auf der Welt waren. Diana kam einiges seltsam vor: „Es war nie so etwas wie ein Bedürfnis für ihn. Ungefähr alle drei Wochen, und ich hatte das Gefühl, er folgte einem Muster, denn er hat seine Lady [Camilla] einmal alle drei Wochen gesehen, bevor wir geheiratet haben.“

Lady Diana und Prinz Charles: Intimleben kaum vorhanden gewesen

Auch der Historiker Robert Lacey schreibt in seinem Buch über die Sexflaute in Charles' und Dianas Ehebett. Die „Sun“ zitiert vielsagende Anekdoten des Autors, der auch die Produzenten von „The Crown“ berät: So soll Diana einmal die Idee gehabt haben, ihrem Mann mithilfe von Alkohol mehr Lust auf Zweisamkeit zu machen.

Freundinnen, bei denen sie sich über ihr Sexleben mit Charles sowohl beklagt als auch lustig gemacht habe, hätten ihr jedoch davon abgeraten. Zu viel Alkohol würde sich negativ auf das „Stehvermögen“ des Prinzen auswirken, meinten sie.

Pinterest
Prinz Charles und Lady Dianas Ehe war geplagt von Skandalen

Stattdessen sollen sie eine andere Idee gehabt haben: „Wie wäre es denn, das Licht auszuschalten und eine blonde Perücke zu tragen?“ Auf diese Weise könnte er dich mit Camilla verwechseln, lautete der erbarmungslose Vorschlag einer Freundin. Als Reaktion auf diese Idee soll Diana gebrüllt haben vor Lachen.

Damit, dass es in ihrer Ehe drei Personen gab, habe sich die junge Prinzessin mit der Zeit abgefunden: Nach einiger Zeit und reumütigem Nachdenken hatte sie die Realität von der Lady im Leben ihres Mannes akzeptiert, schreibt Lacey in seinem Buch. Heute wissen wir, dass die Beziehung von Charles und Diana keine Zukunft hatte. Nach 15 Jahren wurde ihre Ehe offiziell geschieden. 2005 gab Charles seiner heutigen Ehefrau Camilla das Jawort.