• Home
  • Royals
  • Königin Margrethe ganz offen: „Ich glaube nicht, dass ich noch zehn Jahre lebe“

Königin Margrethe ganz offen: „Ich glaube nicht, dass ich noch zehn Jahre lebe“

Königin Margrethe von Dänemark in Argentinien im März 2019
12. April 2020 - 11:55 Uhr / Franziska Heidenreiter

In wenigen Tagen wird Königin Margrethe II. 80 Jahre alt. Seit 1972 ist sie das royale Oberhaupt Dänemarks. Angesichts ihres stolzen Alters spricht die Monarchin jetzt offen über das Thema Tod.

Am 16. April wird Königin Margrethe II. 80 Jahre alt. Anlässlich dieses Meilensteins hat die Monarchin der Zeitschrift „Alt for damerne“ ein ausführliches und privates Interview gegeben. Darin gesteht sie auch, dass sie nicht daran glaubt, ihren 90. Geburtstag noch zu erleben: „Ich glaube nicht, dass ich noch zehn Jahre lebe“, meint die 79-Jährige.

Königin Margrethe über das Älterwerden

Zu dieser pessimistisch klingenden Aussage ergänzt Königin Margrethe, dass sie sich dem Tod nicht nahe fühle: „Es fühlt sich nicht so an, als ob meine Zeit zu Ende ginge, aber man muss wohl realistisch sagen, dass ich keine zehn Jahre mehr vor mir habe“, erklärt die Seniorin.

Sie sei gesund, fühle sich fit und verspüre beim Gedanken an ihr Alter auch keine Angst: „Das sehe ich gelassen. Ich bin beschäftigt, ich mache ständig tausend Dinge gleichzeitig, da spielen die Jahre keine große Rolle.“

Königin Margrethe II. von Dänemark
Königin Margrethe II. von Dänemark

Mit fast 80 Jahren steht aber auch fest, dass sie derzeit einer besonderen Gefahr ausgesetzt ist. Sie gehört zu den Royals, die zur Corona-Risikogruppe zählen. Aufgrund dessen traf Margrethe kürzlich die Entscheidung, Feierlichkeiten zu ihrem Geburtstag abzusagen und ab jetzt möglichst isoliert auf Schloss Fredensborg zu leben.

Dort sind Royals geschützter und haben mehr Abstand als an anderen Wohnsitzen, erklärt die Zeitschrift „Se og Hör“. Das Schloss scheint also der perfekte Ort zu sein, um in diesen schwierigen Zeiten das 80. Lebensjahr zu beginnen.