• Die Queen soll einen neuen Termin wahrnehmen
  • Ihre Urenkel werden getauft
  • Sie war in letzter Zeit angeschlagen

Aufgrund von Rückenproblemen hatte die Königin Elisabeth II. (95) vergangene Woche überraschend ihren Auftritt am Remembrance Sunday abgesagt. Vor wenigen Tagen nahm sie dann wieder einen Termin wahr und empfing General Sir Nick Carter (62) zu einer Audienz auf Schloss Windsor.

Jetzt soll sie ihr Schloss verlassen und an einem ganz besonderen Taufgottesdienst teilnehmen - zumindest wenn es nach einem Insider der „Sun“ geht, der sagt:

„Nach der großen persönlichen Enttäuschung darüber, dass sie den Remembrance Sunday verpasst hat, möchte sie unbedingt an dieser wunderbaren Veranstaltung teilnehmen.“

Prinzessin Eugenies und Zara Tindalls Söhne werden getauft

Getauft werden soll zum einen der Sprössling von Prinzessin Eugenie (31) und ihrem Mann Jack Brooksbank (31): August Philip Hawke, der im Februar zur Welt kam und eigentlich bereits im Juli getauft werden sollte. Wegen eines positiven Corona-Falls sagte Eugenie die Feier damals jedoch kurzfristig ab.

Prinzessin Eugenie und der kleine August

Lucas Philip, das jüngste Kind von Mike (43) und Zara Tindall (40), ist der zweite kleine Royal, der sein erstes Sakrament empfangen soll. Er wurde im März geboren.

Auch interessant:

Für die gläubige Monarchin ist eine Taufe ein bedeutender Anlass, bestätigt auch die Royal-Expertin Penny Junor: „Eine Taufe ist ein sehr wichtiges Ereignis für das Oberhaupt der Kirche von England und vor Ort zu sein wird ihr ebenfalls sehr wichtig sein.“

Zara Tindall soll außerdem die Lieblingsenkelin der Queen sein und auch Eugenie soll sie sehr gernhaben. Deshalb ist es gut denkbar, dass Königin Elisabeth II. ihre Zähne zusammenbeißt und sich trotz Rückenschmerzen auf den Weg zur All Saints Chapel im Great Windsor Park macht.