Erster öffentlicher Termin

Königin Elisabeth II.: Mit diesem Schmuckstück gedenkt sie ihrem verstorbenen Ehemann

Königin Elisabeth II. bei ihrem ersten öffentlichen Termin

Königin Elisabeth ist immer noch in tiefer Trauer über den Verlust ihres geliebten Ehemannes Prinz Philip. Jetzt gedenkt sie ihm mit einem besonderen Schmuckstück bei einem Auftritt.

Die Nachricht von Prinz Philips (†99) Tod am 9. April erschütterte die ganze Welt. Besonders für Königin Elisabeth II. (95) muss der Verlust schlimm gewesen sein. Dass die Monarchin in Gedanken immer noch bei ihrem verstorbenen Ehemann ist und ihn in gewisser Weise mit sich trägt, zeigte ein ganz bestimmtes Schmuckstück. 

Königin Elisabeth II. gedenkt Prinz Philip mit einer besonderen Brosche

Königin Elisabeth II. zeigte sich am 27. April erstmals nach der Beerdigung ihres Mannes wieder bei einem öffentlichen Termin – wenn auch nur virtuell. Dabei trug sie an ihrer linken Schulter die „Nizam of Hyderabad“-Brosche, die die Form einer Rose hat. Bei diesem Schmuckstück handelte es sich einst um ein Diadem, das die Queen zu ihrer Hochzeit mit Prinz Philip vom Prinzen von Nizam und Berar als Geschenk erhielt.

Das Diadem wurde dann nachträglich zur Brosche umgestaltet. Mit diesem bezaubernden Schmuckstück gedachte die Monarchin Prinz Philip auf wirklich schöne Weise. Der offizielle Termin stellte ein virtuelles Treffen Elisabeths II. mit Botschaftern via Video-Call dar. Unter dem Instagram-Post stand geschrieben: „Heute hielt die Königin virtuelle Audienzen mit ankommenden Botschaftern per Videoverbindung von Schloss Windsor zum Buckingham Palace ab.“

Zur Startseite