• Home
  • Royals
  • Königin Elisabeth II. besuchte Anschlagsopfer von Manchester

Königin Elisabeth II. besuchte Anschlagsopfer von Manchester

Königin Elisabeth II. besuchte die Opfer im Krankenhaus

Nicht nur das britische Volk, sondern auch die Royals sind immer noch schockiert von dem schrecklichen Terroranschlag in Manchester. Nun stattete Königin Elisabeth II. den Opfern des Anschlags einen Besuch ab. Der Fokus der 91–Jährigen lag dabei vor allem auf den zahlreichen Kindern und Teenagern.

Der Terroranschlag in Manchester, der nach einem Konzert von Ariana Grande (23) verübt wurde und 22 Menschen das Leben kostete, sorgte weltweit für Bestürzung. Immer noch müssen viele Opfer im Krankenhaus bleiben – manche von ihnen schweben sogar noch in Lebensgefahr. Nach einem rührenden Statement besuchte Königin Elisabeth II. (91) am 25. Mai das Royal Manchester Children’s Hospital, in dem sich derzeit insgesamt 14 durch den schrecklichen Anschlag verletzte Kinder und Teenager befinden.

Die Monarchin stattete den einzelnen Kindern an ihren Betten einen Besuch ab und sprach auch mit ihnen über das schreckliche Ereignis. Die 15-jährige Millie Robson machte große Augen, als plötzlich die Queen vor ihr stand. Auch mit ihr kam die 91-Jährige ins Gespräch und erfuhr, dass Millie das Ticket für das Konzert zu ihrem Geburtstag bekommen hatte. Elisabeth II. zeigte sich bestürzt von dem schrecklichen Ereignis. „Es ist furchtbar. Sehr niederträchtig so etwas zum Ziel zu nehmen“, sagte sie laut dem „Hello Magazine“.