• Home
  • Royals
  • Königin Elisabeth: Darum hat sie nur an einem Tag in der Woche Bargeld dabei
1. September 2018 - 12:28 Uhr / Selina Jüngling
Immer wieder sonntags

Königin Elisabeth: Darum hat sie nur an einem Tag in der Woche Bargeld dabei

Queen Elizabeth bricht alle Rekorde

Queen Elizabeth

Von niemand erwartet man wohl weniger, Bargeld dabei zu haben, als von Königin Elisabeth II. persönlich. Immerhin ist ihr Antlitz ja buchstäblich auf der britischen Währung zu sehen. Doch die Queen hat dennoch Geld dabei - aber nur an einem einzigen Tag in der Woche.

Königin Elisabeth II. (92) hat wohl persönlich nie Bargeld dabei. Wozu auch: Bezahlen muss sie eh nirgends und wenn doch, übernehmen das wohl in nahezu allen Fällen andere Menschen. Doch einen Tag in der Woche gibt es, an dem die Queen Bargeld trägt.

Königin Elisabeth: Bargeld? Nur Sonntag!

Dieser besondere Tag in der Woche der Queen ist der Sonntag. Dann geht Königin Elisabeth, die derzeit Herzogin Meghan in ihrem Familiendrama unterstützt, in die Kirche. Und jeden Sonntag spendet sie 5 Pfund in den Sammelkorb. Das verriet 2015 eine Quelle dem britischen „Express“.

Königin Elisabeth ist nach einer Erkältung wieder auf den Beinen

Ganz schön bodenständig von Königin Elisabeth. Ein bisschen spezieller wird es für die Frau, die Donald Trump auf den gemeinsamen Foto doof dastehen lies, aber dann doch noch: Ihr Butler soll die Anweisung haben, den Schein so zu falten und zu bügeln, dass nur noch ihr Gesicht zu sehen ist. 

Was die Queen sonst noch in ihrer Handtasche trägt, verriet ihre Biografin Sally Bedell Smith dem „Express“. Minz-Lutschtabletten, ein Füller, Lippenstift, Taschentücher, eine Lesebrille und einen tragbaren Haken, um ihre Tasche aufzuhängen, sollen immer mit dabei sein. Der typische Tascheninhalt einer 92-Jährigen eben.