• Home
  • Royals
  • Kensington Palast wegen Hasskommentare gegen Kate und Meghan besorgt

Kensington Palast wegen Hasskommentare gegen Kate und Meghan besorgt

Herzogin Kate und Herzogin Meghan besuchen den Gottesdienst in Sandringham
29. Januar 2019 - 16:29 Uhr / Tina Männling

In den letzten Wochen wurden immer wieder Gerüchte wegen eines möglichen Streits zwischen Herzogin Kate und Herzogin Meghan laut. Auch die Fans der Herzoginnen streiten im Netz, weshalb sich sogar die Mitarbeiter des Kensington Palasts langsam Gedanken machen.  

Auf Twitter oder Instagram gibt der Kensington Palast ständig berufliche und private Updates zu Herzogin Kate (37) und Herzogin Meghan (37) bekannt. In den letzten Wochen musste die Seite allerdings mit vielen Hasskommentaren klarkommen, wie ein Insider gegenüber „Hello“ berichtet.  

Herzogin Kate und Herzogin Meghan auf dem Balkon des Buckingham Palasts

Herzogin Meghans und Herzogin Kates Fans beleidigen sich 

„Der Palast hat schon immer die Kommentare überprüft, aber das kostet viel Zeit. Sie können bestimmte Wörter blockieren, manches davon ist aber sehr kritisch. Im Laufe des letzten Jahres gab es hunderttausende Kommentare, davon waren zwei oder drei Gewaltandrohungen“, so die Quelle zu „Hello“. 

„Das ganze läuft in eine Kate-vs.-Meghan-Richtung, viele der schlimmen Kommentare werden zwischen Kate-Fans und Meghan-Fans ausgetauscht. Streitereien, welche der Damen beispielsweise angemessener angezogen ist, werden zu direkten Angriffen auf andere Nutzer“, heißt es weiter. 

Eine sehr besorgniserregende Situation, nicht nur für den Kensington Palast. Auch die Zeitschrift „Hello“ bekam diese Hasskommentare zu spüren und gründete deshalb sogar die Initiative „HelloToKindness“, die für einen besseren Umgang miteinander wirbt.  

Im letzten Jahr war Herzogin Meghan noch überaus beliebt, doch dann kippte die Stimmung gegen Meghan. Inzwischen werden immer mehr Gerüchte laut, denen zufolge Herzogin Meghan und Herzogin Kate im Streit miteinander wären.