• Die Queen traf an ihrem Thronjubiläum auf Urenkelin Lilibet Diana
  • Auf ein Foto der beiden warteten Fans jedoch vergebens
  • DAS könnte der Grund dafür sein

Als Prinz Harry (37) mit seiner gesamten Familie nach England zum Thronjubiläum der Queen (96) anreiste, warteten viele nur auf private Informationen. Vor allem das erste Zusammentreffen von Tochter Lilibet Diana (1) mit der englischen Königsfamilie wurde mit Spannung erwartet.

Leider wurden die Fans dann enttäuscht: Ein offizielles Bild von Lili und Königin Elisabeth II. entstand nicht – obwohl vor allem Meghan (40) das so gerne gewollt haben soll.

Auch interessant:

Die Queen soll ein „blutunterlaufenes“ Auge gehabt haben

Viele waren der Meinung, dass die Queen und auch andere Familienmitglieder wie etwa Herzogin Kate Angst hatten, diese Fotos könnten ins US-Fernsehen gelangen. Nun gibt aber Adelsexpertin Camilla Tominey einen weiteren Grund an, weshalb die Queen keinen Fotografen dabei haben wollte.

Wie auch „The Telegraph“ berichtete, hätte Königin Elisabeth ein „blutunterlaufenes“ Auge an dem Tag, an dem sie Lilibet auf Schloss Windsor traf, gehabt. Zuvor wurde schon darüber gesprochen, die Queen hätte es Harry verboten, einen Fotografen anzuheuern, da sie nicht in einem „gebrechlichen Zustand“ abgelichtet werden wollte.

Vielleicht gibt es ja beim nächsten Treffen ein offizielles Bild von Lilibet Diana und ihrer Urgroßmutter, nach deren Spitznamen sie getauft wurde.