• Home
  • Royals
  • Jetzt schon in die 9. Klasse! Ingrid Alexandra von Norwegen
21. September 2018 - 17:20 Uhr / Violetta Steiner
Oslo International School

Jetzt schon in die 9. Klasse! Ingrid Alexandra von Norwegen

Ingrid Alexandra von Norwegen

Prinzessin Ingrid Alexandra von Norwegen

Die Zeit vergeht wie im Fluge. Nach den aufregenden Sommerferien ist Norwegens Prinzessin Ingrid Alexandra bereits in die 9. Klasse der Oslo International School gestartet. Der umstrittene Schulwechsel scheint doch die richtige Wahl gewesen zu sein.

Zu erzählen gab es zum Schulbeginn sicher so einiges für Prinzessin Ingrid Alexandra (14): Sie war mit ihren Eltern Kronprinz Haakon (45) und Kronprinzessin Mette-Marit (45) samt Geschwistern in Spanien im Urlaub.

Außerdem in Südnorwegen und in Svalbard, hier sogar mit ihren Großeltern König Harald (81) und Königin Sonja (81) und Tante Prinzessin Märtha Louise (46) sowie ihren Cousinen. 

Großer Aufschrei in Norwegen

Als die 14-Jährige in die Oslo International School startete, gab es einen Aufschrei in Norwegen. Eine künftige Königin, die in englischer Sprache erzogen wird?! Das geht doch nicht.

Mittlerweile haben sich die Gemüter wieder beruhigt, nachdem die fleißige Schülerin weiterhin fließend und einwandfrei norwegisch (bokmaal) spricht. Ja, sie büffelt sogar nebenbei auch noch die zweite norwegische Amtssprache, nämlich Nynorsk und hat auch schon öffentlich ein Gedicht in dieser Sprache vorgetragen.

Haakon und Mette-Marit machten klar, dass sie eine international ausgerichtete Ausbildung ihrer Tochter in der heutigen Zeit für wertvoll erachten. Sie bewiesen dadurch, dass Ingrid Alexandra immer noch Traditionen bewahrt - nicht zuletzt deutlich zu sehen an ihren Auftritten am Nationalfeiertag.

Noch schwerer wiegt aber wohl, dass die Norweger sehen, dass Ingrid Alexandra sich zu einem selbstbewussten Mädchen entwickelt hat, das öffentliche Auftritte immer besser beherrscht. Unübertroffen, als sie für Herzogin Kate Guide im Schlosspark spielte und in fließendem Englisch plauderte. 

Ingrid Alexandra: Bestmögliche Bildung

Die Oslo International School ist eine Privatschule, die zu den teuersten in Norwegen zählt (24.000 Euro Schulgeld) und sich hohe Ziele steckt. So strebe sie an - neben einer soliden Ausbildung - die Einzigartigkeit von jedem/r Schüler/in zu fördern. Die Selbstständigkeit, das globale Denken und die Fürsorglichkeit der Schüler/innen würden in der Oslo International School verstärkt werden.

 
Haakon und Mette-Marit hatten Ingrid Alexandra und Sverre Magnus (12) zunächst in der nächstgelegenen Grundschule in Asker einschulen lassen. Doch auch der jüngere Bruder hat die Schule gewechselt. Er geht heute auf die Oslo Montessori School. 

Ingrid Alexandra ist nach ihrem Papa Kronprinz Haakon die Nummer zwei der norwegischen Thronfolge. Sie wurde einmal als kleines Mädchen in einem Interview mal gefragt, was sie später einmal werden wolle. Die Antwort ließ nicht lange auf sich warten: „Kronprinzessin!“.