• Bisher wurde noch kein nächster „James Bond“-Darsteller gefunden
  • Barbara Broccoli schlägt nun einen Royal vor
  • Die Produzentin wurde im Buckingham Palace geehrt

Die „James Bond“-Produzentin Barbara Broccoli (62) und ihr Bruder Michael Wilson (80) wurden diese Woche im Buckingham Palace von Prinz William (40) mit CBEs, britischen Orden, geehrt. Auf die Frage, wen sie gerne als Nachfolger für Daniel Craig (54) in der ikonischen Spionagerolle sehen würde, sagte Broccoli, dass der Herzog von Cambridge „alle Voraussetzungen erfüllt“.

Es wird weiterhin ein „James Bond“-Darsteller gesucht

Laut „The Mirror“ erklärte die Filmemacherin, dass sie noch keinen „James Bond“-Nachfolger gefunden haben: „Leider ist die Person, die wir gerade getroffen haben, nicht verfügbar. Er ist leider beschäftigt, aber er wäre der perfekte Kandidat. Er erfüllt alle Voraussetzungen. Aber er ist leider nicht verfügbar. Wir sind also immer noch auf der Suche.“

Daniel Craig verkörperte in „Keine Zeit zu sterben“ zum letzten Mal die Rolle des „James Bond“

Erst kürzlich wurde gemunkelt, dass Idris Elba (49) wieder im Rennen sei, um „James Bond“ zu spielen. Es wurde zuvor angenommen, dass der „Luther“-Schauspieler davon zurückgetreten sei, Craig als den sanftmütigen Spion zu ersetzen.

Stattdessen habe er mit den Produzenten darüber gesprochen, im nächsten Film möglicherweise als Bösewicht aufzutreten. Jetzt soll er jedoch erneut für die Rolle des „007“ in Betracht gezogen werden, nachdem er in einer Marktforschung positiv abgeschnitten hat. Ein Insider verriet der „Sun“:

„Idris ist seit langem in Gesprächen, um eine Rolle in der nächsten Ära von ,James Bonds‘ Geschichte zu spielen und letztes Jahr wurde er für eine Rolle als Antagonist in Betracht gezogen. Die Gespräche um ihn als Hauptdarsteller haben jedoch wieder begonnen, als die Produzenten nach der Durchführung geheimer Marktforschungen erkannten, wie beliebt er sein würde.“

Auch interessant:

Bekäme Elba die Rolle tatsächlich, wäre er der erste dunkelhäutige „James Bond“ in der 60-jährigen Geschichte des Franchises.

(Quelle: BANG Showbiz)