Wegen der Mobbing-Vorwürfe

Insider: So soll Prinz William Meghan genannt haben

Prinz William soll nicht gut auf seine Schwägerin zu sprechen sein 

In der britischen Königsfamilie herrscht dicke Luft. Da wird wohl auch die neue Enthüllung eines Royal-Experten nicht helfen. Der verrät, wie Prinz William Herzogin Meghan genannt haben soll.

Es scheint, als sei eine Versöhnung der Familie Sussex und der Königsfamilie noch in weiter Ferne. Prinz William (39) soll immer noch seine Probleme mit Herzogin Meghan (39) haben. Der Royal-Experte Robert Lacey (77) enthüllte an diesem Wochenende in der „Daily Mail“ die neue Geschichte über den Herzog von Cambridge und seine Schwägerin.

Prinz William soll Herzogin Meghan „diese verdammte Frau“ genannt haben

So soll Prinz William sich einmal tierisch über seine Schwägerin aufgeregt haben und sie Freunden gegenüber „diese verdammte Frau“ genannt haben. Lacey will diese Geschichte von einem Insider erfahren haben. In der „Daily Mail“ schrieb Lacey, Prinz William wurde erst darauf hingewiesen, dass „jeder eine schwierige Schwägerin hat“.

Anscheinend nickte William erst „in weiser Annahme“, aber dann „brach er plötzlich wütend aus“, so Lacey. „Aber seht euch an, wie diese verdammte Frau meine Mitarbeiter behandelt hat – gnadenlos“, so der angebliche Wortlaut Prinz Williams. Die Bemerkung von Prinz William, der eine Sache an seinem Leben als Royal hasst, bezieht sich auf die Vorwürfe, Herzogin Meghan habe Mitarbeiter im Kensington Palace gemobbt, während sie und Prinz Harry 2018 dort gearbeitet haben.

Diese Behauptung wurde erst 2021 öffentlich, ebenso wie die Enthüllung, dass die Beziehung von Prinz William und Prinz Harry (36) wegen eines Streits im Zusammenhang mit den Anschuldigungen gegen Meghan nicht mehr die beste sei. Das ist nur noch eine William-Harry-Beziehungsbombe mehr vor dem großen Diana-Ereignis.