Wie ernst steht es um den Prinzgemahl?

Immer noch im Krankenhaus: Prinz Charles besucht Prinz Philip

Prinz Charles besucht seinen Vater Prinz Philip im Krankenhaus

Am Dienstagabend wurde Prinz Philip in ein Krankenhaus in London eingeliefert. Noch immer liegt er dort unter Beobachtung. Nun besuchte ihn Prinz Charles - der offenbar erste Besuch für den Prinzgemahl.

Am Samstagnachmittag besuchte Prinz Charles (72) seinen Vater Prinz Philip (99) im Krankenhaus. Dieser wurde am Dienstagabend dort eingeliefert, nachdem er sich krank gefühlt hatte. Dort soll er nun unter Beobachtung wieder zu Kräften kommen.

Es scheint, als sei sein ältester Sohn der bisher einzige Besuch, den Prinz Philip erhalten hat. 

Prinz Charles besucht seinen Vater am Krankenbett

Neue Bilder des britischen Thronfolgers zeigen den 72-Jährigen auf dem Weg vom Auto ins Krankenhaus. Prinz Charles trug eine Maske, seine Augen jedoch waren deutlich zu erkennen. Und die wirken auf den Bildern recht feucht. Es scheint ein emotionaler Besuch für den ältesten Sohn von Königin Elisabeth II. (94) und ihrem Mann gewesen zu sein.

Pinterest
Prinz Charles erreicht das Krankenhaus mit feuchten Augen

Seit Dienstag liegt Philip im Londoner Krankenhaus. Besuche sind dort aufgrund der Corona-Pandemie nur bei besonderen Umständen erlaubt. Um Prinz Philip zu sehen, nahm sein Sohn laut der „Daily Mail“ einen Weg von über 300 Kilometern auf sich. Nach dem Besuch soll er direkt wieder zu seinem Landsitz in Highgrove House zurückgefahren sein.

Im Krankenhaus: Wie ernst steht es um Prinz Philip?

Am Mittwoch gab der Palast bekannt, Prinz Philip sei ins Krankenhaus eingeliefert worden. Allerdings wurde betont, dass es sich um eine Vorsichtsmaßnahme handle. Allerdings liegt der Prinzgemahl jetzt schon einige Tage im Krankenhaus. Steht es etwa ernster um den beliebten Royal, der im Juni 100 Jahre alt wird?

Das würde den Besuch von Prinz Charles erklären. Auch Prinz Harry soll sich auf den Ernstfall vorbereiten und sich bereits in Quarantäne befinden. Sollte die Lage um seinen Großvater so ernst sein, wäre allerdings auch ein Besuch dessen Frau, der Queen, zu erwarten. Vielleicht wollte Prinz Charles seinem Vater bei der Genesung lediglich beistehen.