28. Oktober 2018 - 11:11 Uhr / Lara Graff
Während Auslandsreise mit Prinz Harry

Hier busselt Herzogin Meghan fremd

Herzogin Meghan busselt

Bei den Invictus Games busselt Herzogin Meghan fremd

Während ihrer ersten gemeinsamen Auslandsreise gehen Prinz Harry und Herzogin Meghan mit ihren Fans immer wieder auf Tuchfühlung. Vor allem Meghan scheint bei den royalen Anhängern beliebt zu sein und tauscht hier und da ein Bussi aus. 

Auf ihrer Reise durch Australien, Neuseeland und Ozeanien haben Herzogin Meghan und Prinz Harry schon so einiges erlebt. Einer ihrer letzten Stopps war in Sydney, wo sie sich die Invictus Games ansahen. Die Spiele wurden unter anderem von Prinz Harry  (34) ins Leben gerufen. Doch am Samstag sorgte nicht er, sondern seine Frau Herzogin Meghan (37) für Aufsehen, denn sie busselte fremd.

Herzogin Meghan: Auf Tuchfühlung während großer Auslandsreise

Bei den Invictus Games verteilten Meghan und Harry abschließend die Medaillen. Als Herzogin Meghan gerade einen holländischen Sportler auszeichnen wollte, schaffte dieser es, ihr einen Schmatzer auf die Wange aufzudrücken.

Die 37-Jährige zeigte sich kurz überrascht, nahm die Aktion jedoch mit Humor und klopfte dem Mann anschließend auf die Schulter. Solche engen Berührungen untersagt das royale Protokoll eigentlich streng.

In Neuseeland wurde Herzogin Meghan mit dem berühmten Nasenkuss in Empfang genommen 

Heute Morgen sind Herzogin Meghan und Prinz Harry in Neuseeland angekommen. Dort wurden sie feierlich in Empfang genommen – und wieder busselte Meghan fremd. Dieses Mal jedoch mit der Nase.

In Wellington nahmen sie und Gatte Harry nämlich an einer traditionellen Begrüßungszeremonie der Maori mit Reden, Tanzen, Singen und schließlich dem berühmten Nasenkuss Hongi teil.

Sorgen muss ich Prinz Harry aber bestimmt nicht machen. Denn seit der Bestätigung der Schwangerschaft von Herzogin Meghan wirken die beiden verliebter denn je.