• Home
  • Royals
  • Herzogin Meghans Vater: Thomas Markle bittet um Vergebung

Herzogin Meghans Vater: Thomas Markle bittet um Vergebung

Meghan Markle: Vater wird sie nicht zum Altar führen

Die Beziehung zwischen Meghan Markle und ihrem Vater Thomas Markle gilt seit ihrer Verlobung mit Prinz Harry als angespannt. Seine ständigen Interviews und das Nichterscheinen bei der Hochzeit seiner Tochter sind nur die Spitze des Eisberges. Doch nun bittet Thomas Markle seine Tochter um eine zweite Chance.  

Thomas Markle (73) genießt beim britischen Königshaus nun wirklich keinen guten Ruf. Erst inszenierte Meghan Markles (36) Vater Paparazzibilder, später sagte er seine Teilnahme an Meghans Hochzeit ab. Noch dazu kommt, dass er immer wieder Interviews über seine Tochter und die Königsfamilie gibt, zuletzt bei „Good Morning Britain“.

Die Folge: Herzogin Meghan hat mit ihrem Vater seit ihrer Hochzeit keinen Kontakt mehr, wie „US Weekly“ berichtet. 

Meghan Markle und Prinz Harry bei der Kutschfahrt nach ihrer Trauung

Thomas Markle: Er wollte Herzogin Meghan nur beschützen 

Laut „US Weekly“ ist die gesamte britische Königsfamilie von dem Verhalten von Meghans Vater frustriert. Es bedrohe seine Beziehung zu seiner Tochter und Schwiegersohn Prinz Harry (33). Doch es scheint, als würde dies Thomas Markle langsam bewusst werden, denn er soll seine Tochter um Vergebung gebeten haben. 

Herzogin Meghan Vater Zeitung

Herzogin Meghans Vater in der Zeitung

„Thomas vergöttert seine Tochter und schwört, dass er nie Aufmerksamkeit durch die Interviews wollte. Alles, was ihn je interessiert hat, war, Meghan zu beschützen, erzählte ein Familienfreund „US Weekly". „Er möchte, dass die Royals an seiner Seite stehen, aber natürlich haben sie das bisher nicht getan", so die Quelle weiter.  

Aufgrund seiner Vorgeschichte ist es nur verständlich, dass das britische Königshaus Thomas Markle gegenüber skeptisch ist. Es bleibt nur zu hoffen, dass es bald zu einer Aussöhnung kommt - Herzogin Meghan zu Liebe.