• Die Queen ist tot
  • Prinz Harry reiste zu ihr, um sich zu verabschieden
  • Warum war Meghan nicht mit dabei?

Darüber, welche Royals in ihren letzten Stunden bei der Queen (†96) waren, gibt es zahlreiche Berichte. Mittlerweile steht fest: Prinz Harry (37) kam leider zu spät und ohne Meghan (41)!

Letzte Stunden der Queen: Darum war Meghan nicht dabei

Um circa 19.30 Uhr - deutscher Zeit - wurde der Tod von Königin Elisabeth II. offiziell bestätigt. Erst gegen 21 Uhr traf der Lieblingsenkel der Queen auf Schloss Balmoral in Schottland an. Seine Frau Meghan, mit der er aktuell in Großbritannien und Deutschland unterwegs war, begleitete ihn nicht.

Zuvor hieß es seitens der Sprecher, Meghan sei mit nach Schottland gereist, um bei der Queen zu sein. Das berichtet „People“. Doch dann kam es zu einer wohl spontanen Planänderung und Meghan blieb in London.

Auch interessant:

Ein Korrespondent BBCs vermutet, Meghan könnte befürchtet haben, nicht erwünscht zu sein und keine „herzliche Begrüßung“ zu erfahren. Ähnlich war es aber auch bei Prinz William (40). Dieser reiste ohne Herzogin Kate (40) an, die wegen ihrer drei Kinder in Windsor blieb.

Prinz William, Prinz Andrew (62) und Prinz Edward (58) sollen zwar vor Harry eingetroffen sein, dennoch trotzdem zu spät, um sich von der Queen zu verabschieden, berichtet „Daily Mail“.