• Home
  • Royals
  • Herzogin Meghan soll schon bald in Mutterschutz gehen

Herzogin Meghan soll schon bald in Mutterschutz gehen

Herzogin Meghan spendet die Blumen ihrer Baby-Party für einen wohltätigen Zweck
8. März 2019 - 10:29 Uhr / Fiona Habersack

Nicht mehr lange und das Baby von Herzogin Meghan und Prinz Harry ist da! Fans warten schon jetzt sehnsüchtig auf die Geburt des kleinen Nachwuchs-Royals. Ab Ende April kann es jeden Moment so weit sein, in den nächsten Wochen soll Fast-Mama Meghan schon in Mutterschutz gehen. 

Herzogin Meghan (37) und Prinz Harry (34) werden schon ganz bald Eltern sein! Die britischen Royals sind derzeit in höchster Alarmbereitschaft, denn Meghans Baby kann jederzeit kommen. Wie die Herzogin angekündigt hatte, wird die Geburt des Babys zwischen Ende April und Anfang Mai erwartet.

Herzogin Meghan: Das Baby kommt im April 

Herzogin Kate (37) ging während ihrer dritten Schwangerschaft im Jahr 2018 am 22. März in Mutterschutz, Prinz Louis (10 Monate) kam etwa einen Monat später, am 23. April 2018, zur Welt. Es wird angenommen, dass es bei Herzogin Meghan in etwa ähnlich ablaufen wird. 

Prinz Harry und Meghan Markle werden 2018 heiraten

Demnach könnte sie sich schon in den nächsten Wochen zurückziehen, um sich in Ruhe auf die Geburt ihres Kindes vorzubereiten. Bisher glänzt Meghan jedoch noch mit zahlreichen Auftritten in der Öffentlichkeit, so war sie unter anderem mit Kate bei Prinz Charles’ (70) Thronfolgerjubiläum und überraschte erst kürzlich bei einem Auftritt mit Harry auf der Bühne

Herzogin Meghan: Voller Terminkalender trotz Schwangerschaft  

Wie das „Hello Magazine“ berichtet, sind für die nächsten Tage noch einige Events für Meghan und Harry geplant, unter anderem wird sie am heutigen Freitag, dem 8. März, an einer Diskussion anlässlich des internationalen Frauentags teilnehmen.  

Herzogin Meghan

Gemutmaßt wird, dass die baldige Mama nicht an der alljährlichen royalen Osterfeier in Windsor teilnehmen wird. Der Ostersonntag fällt in diesem Jahr auf den 21. April, also ganz nah an Meghans voraussichtlichem Geburtstermin. Für Ostereiersuchen wird die Herzogin in diesem Jahr wohl keine Zeit haben.