• Home
  • Royals
  • Herzogin Meghan: Neue Details zur Geburt verraten

Herzogin Meghan: Neue Details zur Geburt verraten

Herzogin Meghan bekommt bald ihr erstes Kind
8. April 2019 - 13:01 Uhr / Tina Männling

Lange dauert es nicht mehr bis zur Geburt des ersten Kindes von Herzogin Meghan und Prinz Harry. Nun wurden neue Details zur Geburt des nächsten Royal Babys bekannt. Herzogin Meghan hat sich inzwischen nämlich ihr Ärzteteam ausgesucht – und verzichtet dabei auf die Ärzte der Queen.  

Und wieder bricht Herzogin Meghan (37) das royale Protokoll. Für die Geburt ihres ersten Kindes, die für Ende April oder Anfang Mai angekündigt ist, hat sich Herzogin Meghan ihr Ärzteteam ausgesucht. Wie „Mail on Sunday“ berichtet, soll dieses von einer weiblichen Ärztin angeführt werden. 

Herzogin Meghan neben Prinz Harry in ihrem Chiffon-Kleid
 

Herzogin Meghan verzichtet auf die Ärzte der Queen

Damit verzichtet Herzogin Meghan auf das Ärzteteam von Königin Elisabeth II. (92), welches aus den Doktoren Alan Farthing und Guy Thorpe-Beeston besteht und schon die Geburt von Herzogin Kates (37) Kindern beaufsichtigte.  

„Meghan meinte, sie wolle die Männer in Anzügen nicht als Ärzte. Sie bestimmte, dass sie ihr eigenes Team möchte. Das hat einige von uns etwas überrascht“, erklärte ein Insider der „Mail on Sunday“. 

Ganz ohne das Team der Queen kann Herzogin Meghans Geburt allerdings nicht ablaufen. Wie das royale Protokoll vorschreibt, müssen die beiden Ärzte bei der Geburt anwesend sein und sollen bei Problemen eingreifen.  

Herzogin Meghan und Prinz Harry zogen nach Windsor

Bislang haben Prinz Harry (34) und Herzogin Meghan noch nicht viel über ihr Royal Baby verraten. Vor Kurzem erst zogen Harry und die schwangere Meghan um und wohnen nun im Frogmore Cottage in Windsor.  

Wie „Mail on Sunday“ schreibt, ist es wahrscheinlich, dass Herzogin Meghan ihr Baby in einem Krankenhaus in der Nähe ihres neuen Zuhauses zur Welt bringt. Bei den britischen Royals war bisher der Lindo Wing in Paddington beliebt. Sowohl Herzogin Kate als auch Lady Diana (†36) brachten dort ihre Kinder zur Welt.