Es muss nicht immer teuer sein: Das beweist Herzogin Meghan (37) des Öfteren in Punkto Mode. Sie kann nämlich auch billig und gilt trotzdem als eine der stylishten Royals der Welt. 

Meghan ist wohl eine der meistfotografierten Personen auf dem Erdball. Dementsprechend wird jedes noch so kleine Fashion-Accessoire analysiert. Das Fazit: Die Neu-Mama setzt nicht nur auf Designer-Kleidung. Besonders das britische Fast-Fashion-Label Marks & Spencer hat es ihr angetan.

Herzogin Meghan trägt nicht nur Designerkleidung

Ein schlichter schwarzer Wollpullover, den Herzogin Meghan bei einem ihrer ersten royalen Auftritte trug, kostete umgerechnet nur circa 50 Euro. Selbstverständlich war das Kleidungsstück sofort ausverkauft.

Während ihrer Schwangerschaft zeigte sich Meghan in diesem erschwinglichen lila Kleid von Aritzia. Der Preis liegt bei umgerechnet 44 Euro. Auch dieses Kleidungsstück war schnell vergriffen. 

Pinterest

Selbst beim royalen Baby wird gespart. Auf die Haut des kleinen Archie kommt Nivea-Sonnencreme, so wie bei vielen bürgerlichen Kindern auch. Das Mama-Sohn-Duo wurde mit einer Sonnencreme-Flasche der Discounter-Kosmetikmarke abgelichtet.