• Home
  • Royals
  • Hausgeburt? Herzogin Meghan soll es der Queen nachmachen

Hausgeburt? Herzogin Meghan soll es der Queen nachmachen

Herzogin Meghan erwartet bald ihr erstes Kind

Schon länger ist bekannt, dass Herzogin Meghan ihr Baby nicht im Lindo Wing des St. Mary’s Krankenhauses zur Welt bringen möchte. Nun verrieten Freunde der Herzogin, dass sich Meghan angeblich eine Hausgeburt wünscht.  

Wird Herzogin Meghan (37) ihr Baby zuhause auf die Welt bringen? Wie Freunde der Herzogin gegenüber „Daily Mail“ verrieten, soll Meghan sich eine Geburt im Frogmore Cottage wünschen. Dorthin zogen die schwangere Meghan und ihr Ehemann Prinz Harry (34) erst kürzlich.  

Herzogin Meghan und Köngin Elisabeth II.

Herzogin Meghan: Hausgeburt wie bei Königin Elisabeth II.  

Sollte das Baby von Herzogin Meghan und Prinz Harry tatsächlich zuhause zur Welt kommen, wäre das nicht das erste Mal bei den Royals. Königin Elisabeth II. (92) brachte alle vier Kinder zuhause zur Welt.  

In den letzten Jahren hatten sich die britischen Royals aber hauptsächlich für eine Geburt im Krankenhaus entschieden. Viele royale Mütter bekamen ihre Kinder im Lindo Wing des St. Mary’s Krankenhauses in Paddington, das jüngste Beispiel dafür ist Herzogin Kate (37). 

Erst kürzlich wurden weitere Details zur royalen Geburt öffentlich. So will Herzogin Meghan auf die Ärzte der Queen verzichten. Stattdessen könnte sie laut „Daily Mail“ bei einer Hausgeburt die Hilfe einer Hebamme in Anspruch nehmen.  

Allerdings erklärten die Freunde auch, dass Herzogin Meghan eine Geburt im Krankenhaus nicht ausschließen möchte, sollten gesundheitliche Risiken auftreten. „Meghan wünscht sich eine Hausgeburt, allerdings hängt das davon ab, wie sich die Dinge bis zur Geburt entwickeln.“