• Home
  • Royals
  • Harry und Meghan sagen der Queen für Ferien in Balmoral ab – der Grund ist absurd

Harry und Meghan sagen der Queen für Ferien in Balmoral ab – der Grund ist absurd

Bei ihrer Australienreise mit Prinz Harry zeigt sich Herzogin Meghan ungewohnt freizügig 

6. September 2019 - 13:02 Uhr / Katja Papelitzky

Prinz Harry und Herzogin Meghan sorgen derzeit für Verwirrung bei den Fans, weil sie den Sommerurlaub auf dem Anwesen der Queen in Balmoral abgesagt haben. Ihre Begründung dafür klingt eher fadenscheinig und nicht besonders schlüssig.  

Königin Elisabeth II. (93) lädt ihre Verwandschaft jeden Sommer für zwei Monate auf ihr Anwesen nach Balmoral ein. Wie die britische Zeitung „The Sun“ berichtete, erteilten Prinz Harry (34) und Herzogin Meghan (38) der Queen jedoch dieses Jahr eine Absage.  

Ein Insider sprach mit „The Sun“ über die Gründe: „Meghan und Harry planen dieses Jahr nicht nach Balmoral zu reisen, da sie Archie (4 Monate) für zu jung halten.“ Eine sehr absurde Erklärung, so der Insider: „Es ist etwas seltsam, da es sie nicht davon abgehalten hat, für eine Woche nach Ibiza zu reisen und danach Elton John in Frankreich zu besuchen.“  

Das Anwesen der Queen wäre der ideale Ort für Privatsphäre und Sicherheit

Prinz Harry äußerte sich erst kürzlich zu der Privatjet-Kontroverse. Er gab an, sie lediglich zum Schutz und zur Sicherheit seiner Familie zu nutzen. Hier zeigt sich für den Insider ein weiterer Widerspruch: „Wenn ihnen wirklich so viel an Schutz und Sicherheit liegt, gibt es keinen geschützteren und privateren Ferienort als das schottische Anwesen der Queen.“  

Herzogin Meghan und Prinz Harrys Hochzeitsgeschenke gehen an die Absender zurück

Wie „The Sun“ berichtete, wurde davon ausgegangen, dass diesen Sommer der erste Besuch von Herzogin Meghan auf Balmoral stattfinden würde. Die Annahme bewahrheitete sich demnach leider nicht. Wenigstens Prinz William und Herzogin Kate besuchten Queen Elisabeth mit ihren Kindern für einige Tage in Schottland.