Besondere Tradition

Gewusst: Dieses Schmuckstück dürfen nur verheiratete Royals tragen

Herzogin Kate trug bei ihrer Hochzeit mit Prinz William die „Cartier Halo Tiara“

Das britische Königshaus sieht einen strengen Dress-Code vor. Das wirkt sich unter anderem auch auf Accessoires aus. Hättet ihr gewusst, welches Schmuckstück nur verheiratete Royals tragen dürfen?

Ob kurze Hosen, Nagellackfarbe oder Schmuck – Königin Elisabeth II. (95) und das britische Königshaus sehen viele Regeln vor. Die Royals zeigen sich stets top gestylt und super schick. Doch oft stecken hinter den Looks besondere Bedeutungen. Vor allem ein bestimmtes Schmuckstück ist nur verheirateten Frauen vorbehalten.

Nur verheiratete Royals dürfen eine Tiara tragen

Die royale Tradition sieht es vor, dass nur verheiratete Frauen oder königliche Bräute Kronen und Diademe tragen dürfen. Der britische Etikette-Experte Grant Harrold (43) erklärte gegenüber BBC, dass ein Diadem in der Geschichte stets vermitteln sollte, dass die Frau vergeben ist und nicht nach einem Partner sucht.

Pinterest
Herzogin Meghan am Tag ihrer Hochzeit mit der „Queen Mary's Diamond Bandeau Tiara“

Gleichzeitig sollten Männer aufgrund des Diadems keine Annäherungsversuche starten. Das Schmuckstück ist also die pompösere Version eines Eherings.

Bereits in der Antike symbolisierte die Tiara wachsende Liebe und den Verlust der Unschuld. Heute steht das teure Juwel bei royalen Bräuten vor allem für die Zugehörigkeit der Familie.