Während ihres Aufenthaltes in Schottland stehen Meghan Markle (36) und Prinz Harry (33) unter ständiger Beobachtung. Dabei begeistert die Verlobte des Prinzen mit einem karierten Burberry-Mantel und passender dunkelgrüner Strathberry-Tasche, die danach sofort ausverkauft war. Meghan wäre aber nicht Meghan, wenn sie bei ihrem Auftritt nicht mit der ein oder anderen Tradition gebrochen hätte.

Meghan Markle und Prinz Harry bei einem Besuch in Schottland

Meghan Markle: Sie trägt die Tasche überkreuzt

Normalerweise sollte die Tasche einer royalen Dame an einer Schulter feminin runterhängen oder wie eine Clutch getragen werden. Nicht so bei Meghan Markle: Die schöne Amerikanerin trägt ihre stylische Handtasche über ihren Körper gekreuzt. Damit fällt Meghan unter den anderen Royals auf.

Verlobte von Prinz Harry: Auf Tuchfühlung mit den Fans

Für eine wohl noch größere Überraschung sorgte die emotionale Geste der Zukünftigen von Prinz Harry. Nachdem ihr eine sozial engagierte Frau berichtet hatte, wie sehr Meghan Markle sie inspiriert und bewegt, bekam diese promt eine herzliche Umarmung der Schauspielerin – sehr untypisch für das britische Königshaus.