• Fürstin Charlène gab Ende April ihren ersten öffentlichen Auftritt
  • Doch dort wirkte sie eher traurig
  • Fürst Albert verrät jetzt, wie es ihr geht

Monatelang war Fürstin Charlène von Monaco (44) bei keinem offiziellen Auftritt zu sehen. Ende April zeigte sie sich erstmals wieder in der Öffentlichkeit und besuchte zusammen mit ihrem Mann Fürst Albert (64) sowie ihren beiden Kindern ein Sportevent.

Doch statt Freude stand der Fürstin eher Traurigkeit ins Gesicht geschrieben. Ihre Mundwinkel zeigten nach unten und sie wirkte beinahe teilnahmslos. Nun erklärt Fürst Albert, wie es seiner geliebten Frau geht.

Fürst Albert über Fürstin Charlène: Es geht ihr sehr gut“

Es gehe ihr sehr gut, sagte Fürst Albert „Expressen“ im Rahmen seines aktuellen Besuchs im schwedischen Göteborg. Charlène werde weiterhin öffentliche Auftritte haben und auch in Zukunft wieder öfter bei offiziellen Terminen anwesend sein, so Albert.

Auch interessant:

Das dürfte die Royal-Fans zumindest ein wenig beruhigen. Die Sorgen um Charlène waren in der Vergangenheit nämlich sehr groß. Nach ihrem monatelangen Klinikaufenthalt in der Schweiz hatten viele eine deutlich fröhlichere Fürstin zurückerwartet.

Jedenfalls findet Fürstin Charlène bei ihrer Familie starken Rückhalt und kann hoffentlich bald die Menschen wieder mit ihrem Lächeln verzaubern.