• Home
  • Royals
  • Estelles Schule von allen Anschuldigungen freigesprochen

Estelles Schule von allen Anschuldigungen freigesprochen

Prinzessin Estelle geht auf die Campus Manilla Grundschule

Im Herbst geriet die Schule Campus Manilla, in deren Vorschuleinrichtung Prinzessin Estelle von Schweden geht, in die Schlagzeilen. Die Schulbehörde war Anzeigen von Eltern wegen Sicherheitsmängeln nachgegangen. Nun können Prinzessin Victoria und Prinz Daniel aufatmen. 

Eigentlich ist Prinzessin Estelles (7) Schule Campus Manilla eine äußerst renommierte Schule, die den kleinen Royal auf seine späteren Aufgaben als Thronfolgerin vorbereiten soll. Im Herbst 2018 wurde allerdings bekannt, dass es an der Schule einige Sicherheitsmängel gäbe.  

Mehrere Anzeigen waren bei der Schulbehörde eingegangen, dass die Schule dem Thema Mobbing nicht richtig entgegenwirkt. Die Schulinspektion stellte im Herbst tatsächlich fest, dass das Personal der Schule nicht seiner Verantwortung nachkomme, wenn Schüler gemobbt werden.  

Prinzessin Estelle wird später einmal Königin

Prinzessin Estelle bleibt auf ihrer Schule

Sogar Prinzessin Estelle war in einem Instagram-Post Gegenstand eines Dialogs von Schülern, die sich darüber unterhielten, was man wohl bei einer Entführung für sie zahlen würde. Daraufhin bekam Capmus Manilla eine lange Liste von Forderungen der Behörde, im April wurde die Schule abermals überprüft. 

Jetzt hat die Schulbehörde festgestellt, dass die Mängel beseitigt und Maßnahmen ergriffen wurden. Damit hat die Inspektion die Untersuchung für abgeschlossenen erklärt, berichtet die Boulevardzeitung „Expressen“. 

Für Prinzessin Victoria (41) und Prinz Daniel (45) stand schon länger fest, dass Prinzessin Estelle auf ihrer Schule bleibt. Die Prinzessin hatte ihre Schulausbildung erst im August 2018 begonnen. Sie geht gerade in die erste Klasse der Campus Manilla Grundschule.