• Prinz George geht bald auf eine neue Schule
  • Schon sein Vater und Großvater besuchten diese
  • So wichtig ist der Wechsel für den kleinen Thronfolger

Für Prinz William (40) und seine Familie wird sich einiges verändern: Sie ziehen nach Berkshire in die Nähe von Schloss Windsor, wo die Queen (96) lebt. Allen voran Prinz George (9) wird dort einige Veränderungen wahrnehmen müssen. Er steht vor einem neuen Lebensabschnitt.

Der erstgeborene Sohn von William und Kate (40) wird die Schule wechseln – an die Lambrook School. Die Schule wurde wohl ganz gezielt ausgewählt, denn dort soll der kleine Prinz einige Sachen lernen, um in die Fußstapfen seiner männlichen Vorfahren zu treten.

So wichtig ist Prinz Georges Schulwechsel für seine Zukunft

Das Sport- und Kulturangebot ist an der neuen Schule enorm. Prinz George könne dort Fähigkeiten wie das Tanzen oder Wassersportarten erlernen. William erhofft sich dadurch, seinen Sohn auf den Dienst der Krone vorbereiten zu können – auch sein eigener Vater und sein Großvater genauso wie Prinz William selbst bedienten sich in ihrer Ausbildung Etablissements wie Schwimmclubs oder Tanzschulen.

Auch interessant:

Vor allem Wassersportarten und die Unterwasserwelt an sich ist eine Leidenschaft der Royals. So wurde Prinz William 2014 Präsident des British Sub-Aqua Club –so wie einst Prinz Charles (73) und Prinz Philip (†99) vor ihm.

Nun wird auch der kleine George an solche Aufgaben herangeführt. Auch Charlotte (7) wird an diese Schule gehen, die sich als kostspielig herausstellt. Laut „Mirror“ könnte Prinz William um die 84.500 Euro pro Jahr blättern, sollte auch Prinz Louis (4) bald auf die Schule gehen. Diese tolle Ausbildung wird es dem Thronfolger allerdings wert sein!