• Home
  • Royals
  • Elisabeth II. und Philip: Sie mussten Jahre auf ihre Hochzeit warten

Elisabeth II. und Philip: Sie mussten Jahre auf ihre Hochzeit warten

Neuer Dokumentarfilm enthüllt Details über das erste Treffen von Königin Elisabeth II. und Prinz Philip
13. September 2020 - 15:00 Uhr / Nadine Miller

Ein neuer Dokumentarfilm enthüllt neue Details zum ersten Treffen von Königin Elisabeth II. und Prinz Philip im Jahr 1939. Das Special von National Geographic, „Being the Queen“, verrät außerdem, dass die Queen lange auf ihre Verlobung und Hochzeit warten musste.

National Geographic veröffentlicht das Dokumentarfilm-Special „Being the Queen“, das einige Details darüber enthüllt, wie Königin Elisabeth II. (94) und ihr Ehemann Prinz Philip (99) sich 1939 kennenlernten, als Elisabeth erst 13 Jahre alt war. Laut der Cousine von Prinz Philip, Lady Pamela Hicks (91), sah Prinzessin Elisabeth Philip zum ersten Mal, als König George VI. (†56) und die Queen Mum sie und ihre Schwester zum Dartmouth Naval College mitnahmen.

Wie Königin Elisabeth II. und Prinz Philip sich kennenlernten

Es war das erste Mal, dass sich die zukünftige Königin und ihr späterer Ehemann trafen. Lady Hicks sagt über diese Begegnung: „Ich glaube, die Prinzessin hat sich in diesem Moment Hals über Kopf in ihn verliebt.“ Sie beschreibt den 18-jährigen Philip, der zu dieser Zeit ein Kadett in Dartmouth war, als „diesen griechischen Gott“.

Königin Elisabeth II. und Prinz Philip 1952

In dem Special erklärt der Historiker Robert Lacey, dass König George VI. und seine Frau „sich Sorgen machten“. Sie gaben einer Verlobung von Elisabeth und Philip erst den Segen, als die damalige Prinzessin 21 Jahre alt war. „Welche Eltern würden sich keine Sorgen machen, wenn die Tochter den ersten Mann heiraten will, in den sie sich verliebt hat?“ 

Der König und die Königin wollten, dass ihre Tochter versteht, dass ihr zukünftiger Ehemann „fast die Hälfte der Last der Monarchie auf seinen Schultern tragen würde.

„Being the Queen“: Die Dokumentation über die Königin

Regie von „Being the Queen“ führt Emmy-Gewinner Tom Jennings, der auch das Special 2017 Diana: In Her Own Word“ leitete. Die Sendung befasst sich auch mit der Beziehung zwischen Königin Elisabeth, die in jungen Jahren ganz anders aussah, und Philip im Laufe der Jahre bis zu ihrer Hochzeit im Jahr 1947. Ein Freund von Philip, der vor der Hochzeit an seinem Junggesellenabschied teilnahm, erinnert sich an Philip an diesem Abend: „Sein Gesicht war weiß. Dieser Mann hat gerade erst verstanden, worauf er sich da einlässt.

Prinz Philip und Königin Elisabeth II. vor dem Schloss Bellevue