• Home
  • Royals
  • Dieses Hobby will Prinz Harry in Amerika nicht aufgeben

Dieses Hobby will Prinz Harry in Amerika nicht aufgeben

Prinz Harry und Herzogin Meghan am Flughafen Sydney
24. September 2020 - 18:29 Uhr / Tina Männling

Prinz Harry soll einem Flugclub in Kalifornien beigetreten sein, um seinen Hubschrauberpilotenschein behalten zu können. Der Royal soll vor allem privat mit Meghan und Archie fliegen wollen.

Prinz Harry (36) scheint seine Zeit als Hubschrauberpilot sehr zu vermissen. Wie ein Insider der „Sun“ erzählte, trat der Royal in Kalifornien einem Flugclub bei, um seine Hubschrauberlizenz zu behalten. Dafür muss er eine erforderliche Anzahl von Stunden im Jahr fliegen, sonst wird ihm der Pilotenschein aberkannt.

Der Insider erklärt, dass Harry die Flugerlaubnis behalten möchte, damit er mit seiner Frau Herzogin Meghan (38) und ihrem Sohn Archie (1) private Ausflüge machen könne. Seinen Pilotenschein nutze er zuvor in Großbritannien beruflich, jetzt wird das Flugvergnügen zum Hobby.

Prinz Harry in Afghanistan

Prinz Harrys Zeit als Hubschrauberpilot

Prinz Harry, der jetzt eine neue Frisur trägt, hat seit 2013 die Pilotenlizenz für den Apache Helikopter, mit der er den Hubschrauber als erster Pilot steuern darf. Er nutzte seine Lizenz und sein Training während seiner Zeit im britischen Militär, wo er auch Einsätze flog und sogar für seine Leistung als Co-Pilot ausgezeichnet wurde.

„Er ist sehr stolz auf diese Lizenz. Er hat hart gearbeitet, um zuerst einfache und dann den Apache Helikopter fliegen zu dürfen“, sagte der Insider gegenüber der „Sun“. „Es ist sehr unwahrscheinlich, dass er wieder zum Militärdienst in England einberufen wird, aber er möchte die Lizenz für die private Nutzung behalten, damit er und Meghan einfach zu Ausflügen aufbrechen können, wenn sie wollen.“

Prinz Harry ist übrigens nicht das einzige Mitglied der Königsfamilie, das einen Flugschein hat. Sein Bruder Prinz William wurde ebenfalls zum Hubschrauberpiloten ausgebildet.