Es wird einiges anders

Diese Tradition werden Harry und Meghan bei Lilibets Taufe brechen

Prinz Harry und Herzogin Meghan

Dass Prinz Harry und Herzogin Meghans Tochter Lilibet Diana anders aufwachsen wird als andere Royals, steht außer Frage. Auch bei ihrer Taufe werden ihre Eltern wieder mit einer jahrelangen Tradition brechen.

Herzogin Meghan (39) und Prinz Harry (36) haben schon öfter die royalen Traditionen gebrochen. Seit ihrem Rücktritt als Senior Royals leben die beiden ein anderes Leben als der Rest des Königshauses. Auch auf Lilibet Diana, die kleine Tochter des Paares, hat dies Auswirkungen.

In den nächsten Monaten könnte die Taufe von Lilibet stattfinden. Diese wird vermutlich in den USA abgehalten, wo die kleine Familie wohnt. Dabei wird die Taufe anders ablaufen als die von Brüderchen Archie (2).

Er wurde damals vom Archbishop of Canterbury getauft - diese Ehre wird Lilibet nicht zuteilwerden. Auch werden Meghan und Harry wohl auf eine royale Tradition verzichten.

Taufe von Lilibet Diana: Auf diese Tradition verzichten Meghan und Harry

Seit dem 19. Jahrhundert ist es Brauch, dass Kinder der Königsfamilie in einem bestimmten Taufkleid getauft werden. Dieses Kleid wurde 1841 zum ersten Mal getragen, damals von der Tochter von Queen Victoria. Seither wurde es von über 60 Babys der Familie getragen, unter anderem auch Königin Elisabeth II., Prinz Charles, Prinz William oder Prinz Harry.

Im Jahr 2008 wechselten die Royals zu einem Duplikat des Originalkleides, denn das Kleidungsstück war zu empfindlich geworden. So wurden Williams Kinder George, Charlotte und Louis in dem Duplikat getauft, auch Archie trug es an dem großen Tag.

Dass das Kleid anlässlich der Taufe für Lilibet in die USA gebracht wird, ist höchst unwahrscheinlich. Schließlich ist auch das nachgemachte Kleid für die Familie äußerst wertvoll. Auf dem Transportweg könnte es kaputt oder sogar verloren gehen.

Pinterest
Herzogin Meghan und Prinz Harry ziehen um

Auch die Öffentlichkeit wird wahrscheinlich nicht an der Familienfeier teilhaben dürfen. Schon bei Archies Taufe hielt das Paar das Event privat, die Paten wollten die beiden vor der Zeremonie nicht bekanntgeben. Auch bei Lilibet Diana ist noch unklar, wer die Ehre übernehmen darf und Pate des Babys wird.

Möglicherweise werden die Sussexes nach der Taufe - wie schon bei Archie - wenige ausgewählte Bilder mit den Fans teilen. Es wäre eine wunderbare Gelegenheit, um Lilibet zum ersten Mal der Öffentlichkeit vorzustellen. Bislang gibt es keine offiziellen Bilder der Kleinen.

Die kleine Lilibet Diana ist zwar erst wenige Wochen alt, doch über sie wird schon viel spekuliert. Von ihrem Namen, der zwei Mitglieder des Königshauses ehrt, über ihre Geburt in den USA - die Tochter von Meghan und Harry unterscheidet sich schon jetzt maßgeblich von ihren royalen Cousins und Cousinen.