• Home
  • Royals
  • Diese Jobs haben die britischen Royals eigentlich erlernt

Diese Jobs haben die britischen Royals eigentlich erlernt

Prinz Louis verzückte neben seinen Eltern, Geschwistern, Camilla, Charles und der Queen die Zuschauer
14. November 2019 - 18:31 Uhr / Andreas Biller

Verfolgt man das alltägliche Leben der Royals, würde man nie denken, dass sie mal alltägliche Berufe wie Automechaniker oder Sekretärin gelernt haben. Tatsächlich haben aber selbst ranghohe Royals wie Königin Elisabeth II. etwas ganz Normales gelernt.

Wusstet ihr, dass einige der ranghöchsten Mitglieder der Königsfamilie ganz bodenständige Berufe erlernt haben? Wir verraten euch, welche normalen Jobs die britischen Royals einmal ausübten. 

Königin Elisabeth II. arbeitete als Lastwagenfahrerin

Die Queen höchstpersönlich wollte unbedingt im Zweiten Weltkrieg dienen. Nachdem sie die Erlaubnis ihres Vaters Georg VI. erhalten hatte, trat Elisabeth mit 18 Jahren dem Frauenhilfsdienst der Armee bei.

Im Rang eines Unterleutnants wurde sie in London als Automechanikerin und Lastwagenfahrerin ausgebildet. Damit ist sie das einzige lebende Staatsoberhaupt und zudem das einzige weibliche Mitglied der Königsfamilie, das im Zweiten Weltkrieg gedient hat. 

Prinz Charles, der am Donnerstag einen Geburtstagsgruß von Meghan und Harry erhielt, studierte zunächst Anthropologie, Archäologie und Geschichte, worin er seinen Bachelor-Abschluss ablegte. Im Anschluss absolvierte er eine Militärausbildung und diente bei der Royal Navy und der Royal Air Force. 

Herzogin Camilla war Sekretärin

Camilla Parker-Bowles hat früher als Sekretärin für verschiedene Firmen in London gearbeitet. Außerdem war sie als Rezeptionistin bei einem Raumausstatter-Unternehmen angestellt. 

Prinz William und Prinz Harry schlugen wie ihr Vater eine Militärlaufbahn ein. Die britischen Thronfolger wurden in der Militärakademie Sandhurst ausgebildet. William war daraufhin im Gardekavallerie-Regiment tätig. 

Es folgten mehrere Ausbildungen bei der Royal Air Force und ein kurzer Ausflug zur Royal Navy. Schließlich war er drei Jahre lang bei einer „Search and Rescue“-Einheit der Royal Air Force im Dienst. 2013 beendete er seine militärische Karriere offiziell. 

Harry war nach seiner Offiziersausbildung in Afghanistan stationiert. Dann absolvierte er ebenfalls eine Pilotenausbildung und war nochmals in Afghanistan im Einsatz – diesmal in der Luft. Er beendete seinen Militärdienst 2015.