• Home
  • Royals
  • Der traurige Grund, warum Diana eine Weile kein Chanel tragen wollte

Der traurige Grund, warum Diana eine Weile kein Chanel tragen wollte

Lady Diana in einem Kostüm von Chanel
22. Februar 2019 - 17:29 Uhr / Tina Männling

Am 19. Februar starb der Chanel-Chefdesigner Karl Lagerfeld. Einer seiner großen Bewunderer war Lady Diana, zu deren Beerdigung Lagerfeld sogar erschien. Diana liebte die Designs von Chanel, aber es gab eine Zeit, in der sie sie nicht so gerne trug - und das hatte einen Grund. 

Karl Lagerfeld (†85) verstarb im Februar überraschend in Paris. Der Designer war nicht nur bei Stars angesagt, auch Royals liebten Karl Lagerfelds Mode, besonders seine Entwürfe für Chanel. Dazu gehörte auch Lady Diana (†36).

Lady Diana trug lange keine Karl Lagerfeld-Entwürfe

Lady Diana pflegte zu Lebzeiten eine wechselseitige Beziehung zu vielen Designern. Sie liebte Labels wie Dior und Versace und trug auch regelmäßig Chanel. Nach ihrer Scheidung gab es da aber ein Problem, weshalb Diana die Marke nicht mehr trug.

Das Chanel-Logo hatte für Lady Diana auch eine andere Bedeutung

Der australische Designer Jayson Brundson traf Diana während ihres Besuchs in Australien im Jahre 1996 und durfte sie beraten. Er erzählte der Zeitschrift „Harper's Bazaar“ danach: „Ich suchte ihr ein Paar Chanel-Schuhe heraus und meinte: ,Die würden gut zu dem Versace-Kleid passen’. Diana sagte allerdings: ,Nein, ich kann keine zwei Cs tragen’. Ich fragte sie, warum und sie antwortete: ,Das erinnert zu sehr an Camilla und Charles’.“ 
 
Brundson meinte, das Timing war einfach nicht gut, so kurz nach ihrer Scheidung. Die Schuhe, die er ausgesucht hatte, hatten das goldene, verknüpfte C-Logo obenauf, welches an Prinz Charles (70) und Herzogin Camilla (71) erinnern würde - an die Anfangsbuchstaben ihrer Namen. 1997 wurde Diana übrigens wieder regelmäßig mit ihren Chanel-Schuhen, Anzügen und Taschen gesehen.