Sie hatten ein enges Verhältnis

Das passiert jetzt mit den Angestellten von Prinz Philip

Prinz Philip (†99)

Der kürzlich verstorbene Prinz Philip pflegte ein gutes Verhältnis zu seinen Angestellten. So wie es aussieht, wird sich nach seinem Tod einiges für sie ändern.

Am 9. April verstarb Prinz Philip im Alter von 99 Jahren. Eine Woche später fand seine Beerdigung statt. Zu Lebzeiten hatte der Duke of Edinburgh eine Vielzahl an Angestellten, mit denen er sich gut verstand. Nach seinem Tod kommen nun aller Voraussicht nach Veränderungen auf sie zu.

Das passiert nun mit den Angestellten von Prinz Philip

Das Verhältnis von Prinz Philip zu seinen Angestellten war so eng, dass ein Teil von ihnen bei seiner Beerdigung am 17. April eine große Ehre zuteilwurde. Sein Personenschutzbeauftragter, sein Privatsekretär und zwei Kammerdiener durften an dem Trauerzug teilnehmen und dem Leichenwagen folgen.

Der Palast hat sich bis jetzt allerdings noch nicht zu der Zukunft der Mitarbeiter geäußert. Der Royal-Experte Richard Kay von der britischen Zeitung „Daily Mail“ hat aber die Vermutung, dass viele der langjährigen Angestellten in den Ruhestand gehen werden. Für die anderen stehen vermutlich neue Aufgaben auf dem Plan, die sie in Zukunft im Palast ausführen werden.

Nach dem Tod von Prinz Philip stehen auch einige andere Veränderungen im britischen Königshaus an. Königin Elisabeth II. (95) kehrt dem Buckingham Palast vorerst den Rücken. Ihr 95. Geburtstag wiederum wirkt sich auch auf Prinz Charles (72) aus, der nun „König im Training“ ist.

Zur Startseite