Anders als Victoria

Darum haben Madeleine und Carl Philip keinen eigenen Hof

Prinzessin Madeleine und ihr Bruder Prinz Carl Philip von Schweden

Als Schwedens Thronfolgerpaar haben Kronprinzessin Victoria und Ehemann Prinz Daniel einen eigenen Hof, der sich um die Organisation und Details des königlichen Lebens kümmert. Auch Victorias Geschwister übernehmen Repräsentationspflichten für die Krone, doch eigene Angestellte haben sie dafür nicht. Warum eigentlich?

Prinzessin Victoria (41) genießt die Vorteile eines eigenen Hofstaats mitsamt Hofchefin. Währenddessen werden die organisatorischen Aufgaben um die Termine von Prinz Carl Philip (39), seiner Frau Prinzessin Sofia (34) und seiner Schwester Prinzessin Madeleine (36) von den Angestellten um König Carl Gustaf von Schweden (72) und Königin Silvia von Schweden (75) übernommen.

Pinterest
Prinzessin Sofia, Prinz Carl Philip, Chris O'Neill und Prinzessin Madeleine in Stockholm

Prinzessin Madeleine und Prinz Philip haben kein eigenes Personal

Madeleine, die bald wieder nach Schweden kommt, ist bei ihrer Mutter „untergebracht“, Carl Philip und Sofia werden vom Hof des Königs mit betreut. Die drei Hofstaaten des Königs, der Königin und der Kronprinzessin sind allesamt dem königlichen Hofmarschallamt zugeordnet.

Auf weitere Hofstaaten für Madeleine und Carl Philip zu verzichten, ist in erster Linie kostenbewusst und organisatorisch schlanker. Da Madeleine vor allem für die Stiftung ihrer Mutter, die World Childhood Foundation, tätig ist, liegt es nahe, die Organisation von Madeleines Aktivitäten den Mitarbeitern von Silvia anzuvertrauen.

Carl Philip und Schwiegertochter Sofia dagegen sind in Carl Gustafs Hof integriert, offenbar möchte sich der König nicht alles aus der Hand nehmen lassen.