Wer hat die Nase vorn?

Charles, Diana oder Elisabeth? Das sind die beliebtesten adeligen Babynamen

Herzogin Meghan und Prinz Harry gaben ihrem Sohn einen eher ungewöhnlichen Royal-Namen: Archie

Mit großer Bewunderung schauen Fans weltweit auf die europäischen Königshäuser. Da spielt sogar die Namensgebung für den Nachwuchs eine große Rolle.

Die Royals sorgen nicht nur mit ihrem ganz besonderen Lebensstil oder ihren eleganten Outfits für Aufsehen, sie haben auch schon so manchen Baby-Namen inspiriert. Doch welche royalen Namen gehören eigentlich zu den beliebtesten?

Hinter den meisten Namen, wie Elisabeth, liegt eine lange und traditionelle Geschichte. Oftmals setzen sich diese Namen auch leichter durch als beispielsweise modernere wie Archie, der 2018 aber unter den Top-Babynamen war.

Die beliebtesten adeligen Babynamen

Eine Studie von „Diamonds Factory“ ist der Sache auf den Grund gegangen und hat die beliebtesten adeligen Babynamen herausgefunden.

In Großbritannien hat die Monarchie eine lange Tradition. Das Land ohne die Königsfamilie ist für viele Briten undenkbar. Kein Wunder, dass auf der Insel auch gerne Mal der Nachwuchs nach den Royals benannt wird.

Den ersten Platz bei den Babynamen für Jungen belegt Edward. Es folgen Henry, George, William und Richard. Bei den Mädchennamen hat, wie sollte es anders sein, Elisabeth die Nase vorn. Mary, Jane, Anne und Victoria reihen sich dahinter ein.

Welche die beliebtesten Royal-Namen in anderen Ländern sind, erfahrt ihr hier im Video.

Auch interessant: