• Home
  • Royals
  • Caterina de’ Medici: So führte sie High Heels als Accessoires ein

Caterina de’ Medici: So führte sie High Heels als Accessoires ein

Caterina de’ Medici führte High Heels als Accessoires ein
4. März 2021 - 19:14 Uhr / Pia Tomaschko

High Heels sind keineswegs eine neuartige Modeerscheinung. Bereits im alten Ägypten gibt es Aufzeichnungen von Schuhen mit Absätzen. Dort wurden sie – anders als heute – nicht aus ästhetischen, sondern praktischen Gründen getragen. Letztendlich war es Caterina de’ Medici, die High Heels als Modeaccessoire einführte.

Historisch gesehen ist Königin Caterina de’ Medici (†69) am bekanntesten für ihren machiavellistischen Geist und ihre grausamen politischen Intrigen. Sie stammte aus einer prominenten und einflussreichen Familie, die Italien mehr als drei Jahrhunderte lang regierte. Da die Königin Frankreichs sehr klein war, stellte sie Schuhe in Auftrag, die sie größer machen sollten. So machte sie High Heels zu einem schicken Modeaccessoire.

So führte Caterina de’ Medici High Heels als Accessoires ein

Caterina de’ Medici war sehr klein und entsprach damit nicht dem damaligen Schönheitsideal. Um mit größeren Frauen konkurrieren zu können, stellte sie den exklusivsten Schuhmacher in Florenz ein. So ließ sie ihn Schuhe herstellen, die sie größer machen sollten.

Die Schuhe schlugen ein wie eine Bombe und so trugen bald darauf andere Frauen aus verschiedenen königlichen Häusern ähnliche Absätze. Auch heute noch zeigen sich viele Stars in mörderischen High Heels wie unter anderem Königin Máxima der Niederlande (49).

Welchen symbolischen Charakter High Heels damals hatten und was ihr sonst noch über die Geschichte von Caterina de' Medici wissen müsst, erfahrt ihr im Video.