Rücktritt im Königshaus

Bericht: Queen soll über royale Zukunft von Harry und Meghan entschieden haben

Königin Elisabeth II. ganz in Schwarz für den Remembrance Day

Der „Daily Mail“ zufolge wird Königin Elisabeth II. Prinz Harry und Herzogin Meghan bitten, sich von Organisationen zurückzuziehen, die seit Generationen Teil der königlichen Familie sind. Das Paar könnte demnach einige Schirmherrschaften verlieren. Harry müsste militärische Ehrentitel aufgeben.

Königin Elisabeth II. (94) hat Berichten zufolge eine Entscheidung über die verbleibenden Verbindungen getroffen, die Prinz Harry (36) und Herzogin Meghan (39) zum britischen Königshaus haben. Unter Berufung auf Insider berichtete die „Daily Mail“, dass die Queen den Herzog und die Herzogin von Sussex bald bitten wird, sich von königlichen Organisationen zu distanzieren.

Erst kürzlich gaben Harry und Meghan bekannt, dass sie ihr zweites Kind erwarten. Außerdem werden sie bald in einem ausführlichen TV-Interview mit Oprah Winfrey über ihr Leben als Royal sprechen.

Die Queen hat Berichten zufolge über Harry und Meghans Zukunft entschieden

Müssten sich Prinz Harry und Herzogin Meghan aus königlichen Organisationen zurückziehen, würden sie einige Ehrentitel und Schirmherrschaften verlieren.

Für Harry stünden drei Ehrentitel beim Militär auf dem Spiel sowie sieben Schirmherrschaften, eine davon teilt er sich mit seinem Bruder Prinz William (38) und eine mit seiner Frau Herzogin Meghan.

Pinterest
Prinz Harry bei seinem ersten Auftritt nach Bekanntgabe seiner emotionalen Nachricht

Die militärischen Ehrentitel von Prinz Harry lauten: Captain General of the Royal Marines, Honorary Air Commandant of RAF Honington und Commodore-in-Chief, Small Ships and Diving, Royal Naval Command. Zudem ist er alleiniger Schirmherr der Rugby Football League, der WellChild Charity, der Rugby Football Union, des London Marathons und der Invictus Games Foundation.

Herzogin Meghan ist Schirmherrin von Mayhew Animal Welfare, Smart Works, The Association of Commonwealth Universities und The National Theatre. Der Herzog und die Herzogin sind außerdem Präsident und Vizepräsident des The Queen's Commonwealth Trust und Prinz Harry und Prinz William gemeinsame Schirmherren des The Henry van Straubenzee Memorial Fund.

Die Entscheidung der Queen soll nicht mit Oprah-Interview zusammenhängen

In ihrer Schlagzeile postulierte die „Daily Mail“, dass die Entscheidung der Queen in direktem Zusammenhang mit Harry und Meghans TV-Auftritt stünde, relativierte ihre Aussage im Laufe des Artikels jedoch wieder. Die Entscheidung der Queen habe somit nichts mit dem angekündigten TV-Auftritt zu tun.

Im Moment scheint es jedoch so, als wäre sich die Queen über die königliche Zukunft von Harry und Meghan bereits sicher. Die Queen wird sich mit ihrem Enkel bald treffen und die beiden werden ein Jahr nach Harry und Meghans Entscheidung, sich von königlichen Pflichten zurückzuziehen, über weitere Schritte sprechen. Die bleibenden Verbindungen zum britischen Königshaus würden dabei im Zentrum der Konversation stehen.

Das Treffen hätte bereits zu Beginn des Jahres stattfinden sollen, musste jedoch Berichten zufolge aufgrund von coronabedingten Reisebeschränkungen verschoben werden.

Lesenswert:

Palast gibt bekannt: Prinz Philip ist im Krankenhaus

Katrin Müller-Hohenstein: Selbst ihre Eltern erkannten sie bei „Masked Singer“ nicht

„Oops I did it again!“ Sophia Thomalla im Latex-Oberteil á la Britney

„Sturm der Liebe“: „Cornelia“ ist verschwunden

Calantha Wollny zeigt sich im neuen Look

Sophia Thiel hat keine Lust mehr, ständig ihre Figur zu zeigen

„Desperate Housewives“-Star Eva Longoria zeigt krass durchtrainierten Body

„Die Wollnys“: Wird Mama Silvias Musikvideo-Dreh zum Reinfall?

„The Masked Singer“-Staffel 4: Diese Promis werden hinter den Masken vermutet

Neues NCIS-Spin-off in der Mache

Letizia zeigt mit XXL-Schlitz ganz vieeel Bein