• Home
  • Royals
  • Baby von Harry und Meghan: So wird sich die Thronfolge verändern

Baby von Harry und Meghan: So wird sich die Thronfolge verändern

Herzogin Meghan und Prinz Harry
15. Februar 2021 - 19:30 Uhr / Carolyn Thompson

Prinz Harry und Herzogin Meghan werden zum zweiten Mal Eltern. Dies verkündeten sie am Valentinstag. Wie der Nachwuchs die Thronfolge verändern wird, könnt ihr hier lesen. 

Prinz Harry (36) und Herzogin Meghan (39) verkündeten am Valentinstag, dass sie erneut Nachwuchs erwarten. Neben vielen anderen Glückwünschen gratulierte auch die Queen zur zweiten Schwangerschaft.

Das Paar lebt momentan in Kalifornien, was bedeuten würde, dass ihr zweites Kind das Geburtsrecht auf die amerikanische Staatsbürgerschaft hat, wenn es dort geboren wird. Prinz Harry wurde kürzlich erst in Hollywood gesichtet, dabei soll er für ein neues Projekt gedreht haben.

Baby Sussex auf Platz acht der britischen Thronfolge

Baby Sussex wird sich auf Platz acht der Thronfolge einreihen. Die ersten sieben Plätze in der britischen Thronfolge bleiben mit der Geburt von Prinz Harrys und Herzogin Meghans zweitem Kind unverändert. Die neue Thronfolge wird folgende sein:

Prinz Charles (72) belegt Platz eins, darauf folgt Prinz William (38) und Platz drei bis fünf gehen an seine Kinder Prinz George (7), Prinzessin Charlotte (5) und Prinz Louis (2). Prinz Harry (36) belegt Platz sechs, danach kommen seine Kinder Archie Mountbatten-Windsor (1) und das Baby Sussex. Auf Platz neun folgt Prinz Andrew (60), Platz zehn bekommt Prinzessin Beatrice (32) und Prinzessin Eugenie (30) und ihr Baby sind auf dem elften und zwölften Platz.

Kein royaler Titel für Baby Sussex

Das zweite Kind von Prinz Harry und Herzogin Meghan wird sich also auf Platz acht zwischen Bruder Archie und dem Herzog von York, Prinz Andrew einreihen. Baby Sussex wird entweder das zehnte oder das elfte Enkelkind von Königin Elisabeth II. (94) und Prinz Philip (99) sein, abhängig davon, ob es vor oder nach Zara Tindalls (39) Baby auf die Welt kommt.

Prinz Harry und Herzogin Meghans zweites Kind wird genauso wie ihr Sohn Archie Mountbatten-Windsor nach einem älteren Royal-Gesetz keinen royalen Prinzen-Titel tragen.

Zwar dürfte das zweite Kind des Paares als Lord oder Lady durchs Leben gehen, da aber schon bei Archie darauf verzichtet wurde, ist diese Titelgebung eher unwahrscheinlich. Er oder sie wird aber die Anrede Master oder Miss vor dem Vornamen tragen dürfen, wie auch das ältere Geschwisterchen.