Alles über die Royals

10 Fakten über das britische Königshaus

Die britische Königsfamilie auf dem Balkon des Buckingham Palasts zur Trooping the Colour-Parade 

Über das britische Königshaus und seine Royals gibt es einiges zu berichten - von der britischen Thronfolge bis hin zu Dingen, die man mit dem bürgerlichen Leben nach einer royalen Hochzeit aufgibt. Wir haben zehn spannende Fakten über die royale Familie rund um Königin Elisabeth II. zusammengetragen.

Der Nachname der royalen Familie lautet Mountbatten-Windsor. Auch wenn er nicht oft verwendet wird, trägt jeder Nachfahre von Königin Elisabeth II. den klangvollen Namen.

Königin Elisabeth II. und ihr Mann Prinz Philip (†99) waren miteinander verwandt. Sie hatten die gleichen Ururgroßeltern, Königin Victoria und König Albert. Somit waren sie also Cousins dritten Grades.

Königin Elisabeth II. hat einen Spitznamen

Der Spitzname der Queen lautet Lilibet. Als Kleinkind konnte die Königin ihren Namen Elisabeth nicht aussprechen und nannte sich selbst immer Lilibet. Daher der Spitzname.

Und habt ihr das gewusst? Prinz Harry heißt gar nicht Harry. Sein richtiger Name lautet eigentlich Henry. Um genau zu sein: Henry Charles Albert David Mountbatten-Windsor. Harry ist lediglich sein Spitzname.

Herzogin Meghan, die Frau von Harry, ist übrigens auch nicht die erste US-Amerikanerin, die in die britische Monarchie einheiratete. Königin Elisabeths Onkel König Eduard VIII. heiratete die Amerikanerin Wallis Simpson und dankte deshalb sogar ab.

Weitere spannende Fakten zur britischen Königsfamilie erfahrt ihr im Video.