• Home
  • Retro
  • Was macht „Tabetha“ aus „Verliebt in eine Hexe“ eigentlich heute?
21. Juli 2017 - 15:01 Uhr / Andreas Biller
Erin Murphy

Was macht „Tabetha“ aus „Verliebt in eine Hexe“ eigentlich heute?

Elizabeth Montgomery, Dick York und Erin Murphy als zauberhafte Familie in „Verliebt in eine Hexe“

Elizabeth Montgomery, Dick York und Erin Murphy als zauberhafte Familie in „Verliebt in eine Hexe“

Mit gerade mal zwei Jahren fing Erin Murphy das Schauspiel an. Als Mini-Hexe „Tabetha“ in der Kult-Serie „Verliebt in eine Hexe“ wurde sie weltbekannt. Doch auch danach blieb es nicht ruhig bei ihr.

Noch nicht mal richtig sprechen können und schon vor der Kamera stehen: Für Erin Murphy (53) kein Problem. Gemeinsam mit ihrer Schwester Diane spielte sie die Rolle der kleinen Hexe „Tabetha“ in „Verliebt in eine Hexe“. Doch Erin war es, die das Rampenlicht suchte, sagt sie im Interview mit „abcnews“.

Nach „Verliebt in eine Hexe“ kamen für den damaligen Kinderstar vor allem Model- und Werbe-Jobs. Einige abgelehnte Angebote später zog sie dann weg von Los Angeles und verbrachte eine normale Kindheit in Orange County. Sie wurde sogar Königin des Abschlussballs.

Nachdem sie eine Zeit lang Schauspiel unterrichtete, arbeitete sie auch als Stuntfrau und Double für Virginia Madsen (55) und Melissa Leo (56), bis sie nach ihrer Rückkehr in die Hollywood-Stadt wieder aktiver in Realityshows und als Jurorin agierte.

Erin Murphy: Nicht genug nach „Verliebt in eine Hexe“

Als wäre das nicht genug, besitzt sie außerdem Rücklagen, die mit all dem Showbiz nicht viel zu tun haben. Sie verkauft selbst hergestellte Strickware und ist Partnerin bei einer Firma, die Vodka Martini Eis in den USA, Australien und China verkauft.

Zeitgleich kümmerte sich Murphy rührend um ihre Familie. Die 53-Jährige hat sechs Söhne im Alter von 12 bis 30. Da ihr 14-jähriger Sohn Autist ist, setzt sie sich außerdem für betroffene Familien ein.