• Home
  • Retro
  • „Lasko - Die Faust Gottes“ - Das macht Mathis Landwehr heute
18. April 2017 - 19:01 Uhr / Marion Wierl
Weiterhin gut im Geschäft

„Lasko - Die Faust Gottes“ - Das macht Mathis Landwehr heute

Mathis Landwehr alias „Lasko“

Mathis Landwehr alias „Lasko“

Bekannt wurde Mathis Landwehr als Mönch in der RTL-Serie „Lasko - Die Faust Gottes“. Die letzte Folge des Formats flimmerte bereits 2010 über die Bildschirme. Was Mathis Landwehr heute macht, erfahrt ihr hier.

Die TV-Serie „Lasko – Die Faust Gottes“, in der der 1,80 Meter große Schauspieler Mathis Landwehr (36) die Hauptrolle des Mönchs „Lasko“ spielt, erfreute sich großer Beliebtheit. „Lasko“ ist ein ehemaliger Soldat, der sich mittlerweile für ein Leben als Mönch in einem Kloster entschieden hat. Hier ist er zugleich Mitglied eines internen Kriegerordens und bekämpft als bescheidener Held der Serie zusammen mit seinen Brüdern Bösewichte wie Anhänger der „Geheimloge Ares“. 

2009 wurde das RTL-Format sogar für den Deutschen Fernsehpreis in der Kategorie „Beste Serie“ nominiert. Ein Jahr später, 2010, wurde Landwehr zudem für den Taurus World Stunt Award als Choreograf und Performer in der Kategorie „Best Fight“ nominiert. Aber wie sieht es heute bei dem 36-Jährigen aus? 

Erst 2016 war Mathis Landwehr als „Ludwig“ in dem Kinofilm „Allein gegen die Zeit – der Film“ zu sehen. Ein Film, der aus bereits zwei bestehenden Staffeln der gleichnamigen Krimiserie „Allein gegen die Zeit“ auf KIKA entstand. In dem Film geht es um die Schüler-Charaktere der Serie, die bei einem Klassenausflug in lebensgefährliche Schwierigkeiten geraten. Die Hauptcharaktere müssen dabei „allein gegen die Zeit“ arbeiten und ihre verschütteten Mitschüler befreien.
Ebenfalls 2016 spielte Landwehr in der ZDF-Serie „Notruf Hafenkante“ mit. Hierbei handelt es sich um eine erfolgreiche Serie, die in Hamburg spielt und sowohl Polizei- als auch Arztserie miteinander kombiniert.

Mathis‘ Filme sind also nach wie vor von Action und Spannung geprägt. Das passt ja auch zu seiner Vergangenheit. Der mittlerweile 36-Jährige hat nämlich schon früh mit Kampfkunst-Training begonnen. Betrachtet man seine Filme, hat er in Kombination mit seiner Liebe zur Schauspielerei also alles richtig gemacht.