• Home
  • Retro
  • „Im Namen des Gesetzes“: Das wurde aus den Stars der ersten Stunde
6. April 2017 - 15:07 Uhr / Saskia Theiler
So geht es den Gesetzeshütern von damals heute

„Im Namen des Gesetzes“: Das wurde aus den Stars der ersten Stunde

Im Namen des Gesetzes Ur-Cast

Das Team von „Im Namen des Gesetzes“: Henry van Lyck, Matthias Bullach, Sabine Eckard (Regisseurin), Britta Schmeling, Wolfgang Bathke

14 Jahre jagte das Team von „Im Namen des Gesetzes“ Verbrecher im deutschen TV. Und wie geht es Darstellern von damals heute, fast zehn Jahre nach Ende der Serie? Wir verraten es euch.

„Die folgende Geschichte beruht auf Tatsachen. Sie schildert die Zusammenarbeit zwischen Polizei und Staatsanwaltschaft bei der Bekämpfung von Straftaten...“ So begann jede Folge der beliebten RTL-Serie „Im Namen des Gesetzes“, die von 1994 bis 2008 die Zuschauer in ihren Bann zog.

Das Ur-Cast von „Im Namen des Gesetzes“

Von Anfang an mit dabei waren Britta Schmeling (51) als Staatsanwältin „Charlotte Glaser“ und Henry van Lyck (76) als Oberstaatsanwalt „Dr. Gerhard Lotze“ sowie Matthias Bullach (53) in der Rolle des Kriminaloberkommissars „Mike Eschenbach“. Zwei Jahre nach Start des Formats stieß Wolfgang Bathke aka Hauptkommissar „Stefan Kehler“ zum Ermittler-Team der Serie dazu. Nach Ende des TV-Erfolgs haben sich die Schauspieler anderen spannenden Projekten gewidmet.

Britta Schmeling & Matthias Bullach: Rollen in „Küstenwache“ & „Verbotene Liebe“

Britta Schmeling war 2005 und 2006 in den Serien „Hallo Robbie!“, „Balko“ sowie in „Küstenwache“ zu sehen. Danach wurde es in puncto TV-Rollen ruhig um die taffe Blondine, die inzwischen verheiratet ist. Ex-Kriminaloberkommissar Matthias Bullach hatte nach dem Ende der Serie viele – teils feste - Rollen in Serien wie „SOKO München“, „Unser Charly“, „Die Rettungsflieger“ und „Verbotene Liebe“. Zuletzt war der Schauspieler im Film „Backsight Fighter“ im Jahr 2016 zu sehen.

Henry van Lyck weiter Serien-Star, Wolfgang Bathke am Theater

Auch Henry van Lyck, der in der Krimiserie den erfahrenen Oberstaatsanwalt „Dr. Gerhard Lotze“ mimte, blieb weiterhin dem Fernsehen treu: Egal ob „Der Alte“, „SOKO München“ oder „Tatort“ - der inzwischen 76-Jährige war überall mit von der Partie. Nur Wolfgang Bathke hat nach Ende der Serie dem TV den Rücken gekehrt und hat sich stattdessen auf seine Karriere am Theater konzentriert. Unter anderem in der Theater-Adaption von „Dirty Dancing“ am Theater am Potsdamer Platz war der Schauspieler schon zu sehen.