• Home
  • Retro
  • „Dirty Dancing“-Remake: So kam die Neuauflage bei den Zuschauern an

„Dirty Dancing“-Remake: So kam die Neuauflage bei den Zuschauern an

Colt Prattes und Abigail Breslin spielen im „Dirty Dancing“-Remake die Hauptrollen

Gestern Abend lief im amerikanischen Fernsehen das langersehnte Remake von „Dirty Dancing“. Doch konnten die Nachfolger von Patrick Swayze (†57) und Jennifer Grey das Publikum überzeugen?

Am Mittwoch lief auf dem Sender ABC das Remake von „Dirty Dancing“, auf das sich viele Fans schon sehr gefreut haben. Der dreistündige Film erzählte nicht nur die Geschichte aus dem Jahr 1987 noch einmal, sondern wollte dabei auch mehr auf die Charaktere und soziale Themen, wie das Frauenrecht, eingehen.

Auf Twitter und Co. teilten viele Zuschauer ihre Meinungen über das Remake mit Abigail Breslin (19) und Colt Prattes als „Baby“ und „Johnny“ mit. So schrieb laut „JustJared“ eine Userin: „Ihr habt die ganze Geschichte geändert. Ihr seid für mich gestorben“, jemand anderes meint: „Wir schauen ,Dirty Dancing‘ ohne Ton und es ist dennoch schlecht.“ Manche bezeichnen das „Dirty Dancing“-Remake als traumatisierend, Erwartungen konnten nicht erfüllt werden und viele hoffen, dass Jennifer Grey (55), die in dem Original die weibliche Hauptrolle spielt, den Film nicht gesehen hat