• Home
  • Retro
  • „Baywatch“: Mit diesem Co-Star war Pamela Anderson zusammen
11. Februar 2017 - 14:32 Uhr / Saskia Theiler
Flirt zwischen Strand und Palmen

„Baywatch“: Mit diesem Co-Star war Pamela Anderson zusammen

Pamela Anderson und David Charvet waren zwei Jahre ein Paar

Pamela Anderson und David Charvet waren zwei Jahre ein Paar

Schauspielerin Pamela Anderson wurde durch ihre Rolle in der Neunziger-Serie „Baywatch“ zum Star. Was viele nicht wissen: Die Blondine war mit diesem Co-Star zusammen.

Sonne, Palmen, Strand – bei „Baywatch“ konnten die Zuschauer in den neunziger Jahren komplett vom Alltagsstress abschalten und tief in die sonnige Welt der Rettungsschwimmer von Malibu eintauchen. Allen voran begeisterte Schauspielerin Pamela Anderson (49) im sexy Badeanzug an der Seite von David Hasselhoff (64) die Fans der Serie. Über zehn Jahre konnte man den attraktiven Rettungsschwimmern dabei zuschauen, wie sie kein Mittel unversucht ließen, um in Not geratene Schwimmer aus ihrer unglücklichen Situation zu befreien. Dazu gab es dann noch die nötige Prise an kleinen Romanzen und fertig war die perfekte Serie zum Entspannen und Schwärmen.

Pamela Anderson: Liebelei am Set

Doch nicht nur vor der Kamera gab es die eine oder andere Affäre zu bestaunen. Pamela Anderson und David Charvet (44) konnten in der Serie als  „C.J. Parker“ und „Matt Brody“ nicht die Finger voneinander lassen. Aber auch nach Drehschluss hat die Blondine dem Schauspieler mit französischen Wurzeln den Kopf verdreht. Das verriet ihre ehemalige „Baywatch“-Kollegin Alexandra Paul (53) Ende Januar im Interview mit „loaded“. Trotz Schmetterlingen im Bauch verhielten sich die beiden Schauspieler am Set aber stets professionell. „Wenn man es nicht schon so gewusst hätte, wäre man nicht darauf gekommen, dass die beiden miteinander ausgehen“, so die Ex-„Baywatch“-Nixe. Pam und David waren zwei Jahre ein Paar. 

Heute ist David Charvet, der inzwischen glücklich mit Brooke Burke (45) verheiratet ist, nicht mehr als Schauspieler tätig, sondern arbeitet nun in der Baubranche