Sie spricht ganz offen

Viviane Geppert: „In der TV-Branche ist der Druck gut auszusehen enorm“

Moderatorin Viviane Geppert

Als Moderatorin steht Viviane Geppert fast täglich vor der Kamera und ständig wird ihr Aussehen von tausenden Menschen bewertet. Jetzt spricht sie im Interview offen über den Schönheitsdruck in der TV-Branche.

Viviane Geppert ist ProSieben-Moderatorin und steht unter anderem für Formate wie „taff“ oder „red“ vor der Kamera und berichtet jedes Jahr live vom roten Teppich bei den Oscars.

Die Blondine sieht super aus: Immer top gestylt, die Haare liegen stets perfekt und das Make-up sitzt. Jetzt spricht Viviane im Interview mit „Bild“ genau über diesen Druck, immer perfekt aussehen zu müssen.

Viviane Geppert über Schönheitsdruck für Frauen

Gerade in der TV-Branche sei es oft schwer, den Erwartungen standzuhalten. Viviane Geppert verrät: „In der TV-Branche ist der Druck gut auszusehen enorm. Aber wir sind zum Glück auch schon weiter: Es gibt inzwischen viele Formen von Schönheit, jeder Typ Frau kann schön sein. Trotzdem ist noch Druck da, natürlich. [...] Nicht zuletzt durch die sozialen Medien vergleicht man sich permanent.“

Diesem Druck ist auch Viviane Geppert tagtäglich ausgesetzt. Trotzdem zeigt sie sich auch offen ungeschminkt auf Instagram. Im Interview verrät die Moderatorin auch, dass sie zukünftige Schönheits-OPs nicht ausschließen würde, sie sieht aber auch die Gefahren. Mehr dazu im Video.

Für Viviane Geppert ist klar: Jeder sollte so leben, wie er sich am wohlsten fühlt, trotz allem Druck. Und da gehören Tage, an denen man sich nicht so schön findet, eben einfach dazu: „Ich erschrecke teilweise auch, wenn ich ein Video von mir mache und keinen Filter benutzt habe. Trotzdem renne ich anschließend nicht gleich mit einem gefilterten Bild von mir zum Schönheitsdoc und sage: ‚Ich will genauso so aussehen.'“

Zur Startseite