Sophia Thomalla wehrt sich gegen Bodyshaming: „Ich wiege knapp 60 Kilo“

Sophia Thomalla zeigt ihren durchtrainierten Körper
21. Januar 2020 - 18:01 Uhr / Antonia Erdtmann

Sophia Thomalla muss sich schon wieder Kritik an ihrem Körper stellen. Diesmal heißt es, sie sei zu dünn. Doch darauf hat sie eine schlagfertige Antwort parat. Sie wehrt sich gegen Bodyshaming.

Sophia Thomalla (30) zeigt sich gerne freizügig und präsentiert ihren super durchtrainierten Körper. Auf Instagram postet sie aktuell ein neues Foto von sich Im Sport-BH und mit mega flachem Bauch schließt das Model ein Spiegel-Selfie. Dazu schreibt sie: „Ziel 2020: Oberschenkel wie Roberto Carlos“.

Dabei fällt ein Detail an ihrem Körper besonders auf: Sophias Oberschenkel sind tatsächlich extrem durchtrainiert! Zur Erinnerung: Roberto Carlos ist ein ehemaliger Fußballer - bekannt für seine massiven Oberschenkel.

Sophia Thomalla wehrt sich gegen Bodyshaming

Dass sich Sophia Thomalla so freizügig darstellt, gefällt nicht allen Usern. Manche finden, sie sei zu dünn geworden In einem Kommentar unter dem Bild steht: „BITTE ISS WAS“. Und auf diesen antwortet Sophia prompt: „Ich wiege knapp 60 Kilo. Es nervt. Ich sage doch einer 100 Kilo Tante auch nicht: „Bitte iss weniger.“ Werde ich nie hinter steigen, warum das erlaubt ist, das andere aber nicht.

Auf ihre Antwort erntet Sophia überwiegend Zuspruch von ihren Fans: „Top Antwort, ich hasse Bodyshaming“, schreibt ein User. „Schlank zu sein ist doch alleine ihre Entscheidung, wenn sie gesund ist! Und auf mich macht sie jetzt nicht wirklich einen ungesunden Eindruck!“, schreibt ein anderer.

Durch die Jahre mit Sophia Thomalla merkt man, dass sie schon immer echt schlank war.