Plötzlich Prinzessin: Mit Sofia von Schweden auf Fashion-Zeitreise

Strahlend schön in Weiß: Prinzessin Sofia von Schweden zog bei ihrem Besuch in Norwegen alle Anwesenden mit ihrer Robe und ihrem süßen Babybauch in ihren Bann

25. August 2019 - 08:30 Uhr / Nadine Miller

Prinzessin Sofia ist bei den Schweden sehr beliebt. Die modebewusste und stilsichere Royal hat als Bürgerliche ihren Platz in der Königsfamilie gefunden. Wir zeigen euch, wie sich ihr Kleidungsstil während der Jahre verändert hat.

Prinzessin Sofia (34), ehemals Sofia Hellqvist, wurde nicht als Royal geboren. Vor ihrer Beziehung mit Prinz Carl Philip arbeitete Prinzessin Sofia als Model. Außerdem nahm sie an der Reality-TV-Sendung „Hotel Paradise“ teil.

Prinzessin Sofias Verlobung mit Prinz Carl Philip war für die Schweden ein Dorn im Auge. Sofia bekam eine regelrechte Hasswelle zu spüren. Heute ist die Prinzessin allerdings bei den Schweden sehr beliebt.

Prinzessin Sofias Modestil änderte sich nach der Hochzeit mit Prinz Carl Philip

Sofia Hellqvist erlebte ein wahr gewordenes Märchen: Als Bürgerliche heiratete sie 2015 Prinz Carl Philip. Mit der Hochzeit änderte sich auch ihr Modestil. Sie passte sich dem Kleidungsstil der Royals an, seither trägt Sofia des Öfteren prunkvolle Roben, um das schwedische Königshaus zu repräsentieren.

Prinzessin Sofia erzählt in einem Interview von ihrem Büro-Alltag

Bei offiziellen Veranstaltungen und Events weiß Sofia ganz genau, was sie tragen muss. Ein modischer Fauxpas unterläuft der ehemaligen Bürgerlichen eher selten. Die Royal hat ihren Stil gefunden. Selbst im Casual Look macht sie den Schweden alle Ehre und sieht immer schick aus.

Prinzessin Sofia und Prinz Alexander schauen sich einen Hubschrauber an

Ihre Volksnähe beweist sie mit dem Tragen der schwedischen Nationaltracht. Kein Wunder, dass Sofia inzwischen richtig beliebt ist. Sie hat sich perfekt ins royale Leben eingebracht und gehört definitiv zu Europas schönsten Royals.