Kendall Jenner und Bella Hadid in einem Hauch von Nichts auf der Met Gala

Kendall Jenner auf der Met Gala 2017 in NYC

Weniger ist manchmal mehr, zumindest wenn es um Stoff geht. Das bewiesen zuletzt die Models Kendall Jenner und Bella Hadid auf der Met Gala in New York City.

Wenn „Vogue“-Chefredakteurin Anna Wintour (67) ruft, kommen die Stars und Sternchen in Scharen. So auch am 1. Mai, anlässlich der jährlichen Met Gala im New Yorker Metropolitan Museum. Neben Stars wie Madonna (58) und Rihanna (29) kamen auch die Supermodels Kendall Jenner (21) und Bella Hadid (20) - beide in einen Hauch von Nichts gehüllt.

So erschien Kendall in einem Cut-Out-Dress von La Perla. Das aufreizende Stück war trotz Stoff, bis auf einen Stringtanga quasi komplett durchsichtig und ließ kaum Platz für Phantasie. Ebenso viel zu sehen gab es bei Model-Kollegin Bella Hadid. Die 20-Jährige trug einen durchscheinenden schwarzen Catsuit, inklusive großem Rückenausschnitt, von Star-Designer Alexander Wang. Beide Schönheiten konnten damit wahrlich glänzen. Und das hatte weniger mit den glitzernden Stoffen, als vielmehr ihren perfekten Model-Körpern zu tun.