Ungefilterte Wahrheit

Amira Pocher mit und ohne Filter: „Man bekommt schon echt Komplexe“

Amira Pocher zeigt, wie Bildbearbeitungsprogramme die Realität verfremden

Amira Pocher lässt ihre Fans im Netz gerne an ihrem Leben teilhaben und wird dabei schonungslos ehrlich. Jetzt teilt sie ein Bild von sich, mit dem sie eine klare Botschaft senden möchten.

Amira Pocher (28) ist sehr aktiv auf ihrem Instagram-Account. In ihren Storys nimmt sie ihre Follower gerne in ihrem Alltag mit. Auch bekommen die Fans regelmäßig neue Bilder von der Frau von Oliver Pocher (43) zu sehen.

Einer ihrer letzten Posts ist nicht nur schön, sondern hat auch eine klare Botschaft. Mit der Collage, die ihr im Video seht, will sie darauf aufmerksam machen, wie Bildbearbeitungsprogramme die Realität verfremden.

Amira Pocher probiert sich an einem Bildbearbeitungsprogramm

Amira Pocher zeigt sich auf dem linken Foto ganz unbearbeitet und ohne Filter. Exakt dasselbe Bild setzt sie genau daneben. Der Unterschied: Auf diesem Foto hat sie ihr Gesicht mit Filtern und einem Bearbeitungsprogramm „aufgehübscht“.

Zu ihrem Post schreibt Amira: „Ich weiß, das machen gerade viele, aber man bekommt schon echt Komplexe, oder? Ist aber auch nur eine Light-Version, ich gebe keinen Cent aus für diese Apps!“ Die Frau von Oliver Pocher hält nichts von Filtern und verschönernden Bearbeitungsprogrammen und zeigt sich lieber natürlich.

Auch ihre Fans sind dieser Meinung: Unter dem Post häufen sich positive Kommentare zu dem unbearbeiteten Bild. „Das brauchst du auch nicht“, lautet ein Kommentar.

Auch auf ihren anderen Instagram-Bildern zeigt sich Amira Pocher gerne natürlich und übermittelt so ihren Fans, dass man auch ohne Filter schön ist.