• Adeles neues Album „30“ ist da
  • Darin verarbeitet sie private Dinge wie die Trennung von ihrem Ex-Mann
  • Jetzt spricht sie auch über ihre Sportsucht

Adele (33) ist zurück! Mit ihren neuen Songs bringt sie die Welt wieder zum Weinen. Darin verarbeitet sie nämlich eine schwere Zeit: Die Scheidung von ihrem Mann Simon Konecki (47). Während der Scheidung im Jahr 2019 begannen für Adele auch ihre psychischen Probleme, wie sie ganz offen im Interview mit dem „Rolling Stone“ verrät.

Auch interessant:

Adele im Interview: Sport half ihr raus aus den Depressionen

Adele plagten Angstzustände und Depressionen und führten sogar dazu, dass sie ihr Zimmer nicht mehr verlassen wollte. „Ich wollte einfach nicht aufstehen. Ich lag einfach nur im Bett und habe den ganzen Tag die Serie 'Sopranos' geschaut. Ich wusste, dass ich irgendwie beschäftigt bleiben musste“, so Adele.

Um aus ihrer Depression wieder herauszukommen, begann die Sängerin mit dem Reisen, wie sie weiter erzählt. Doch was am Ende wirklich half, war der Sport. Adele stellte ihren Lebensstil um, verzichtete eine Zeit lang auf Alkohol und wurde sogar „süchtig nach dem Besuch im Fitnessstudio“. „Wenn ich meine Kraft und meinen Körper auf diese Weise verwandeln kann, dann kann ich das sicherlich auch mit meinen Emotionen. Das war es, was mich getrieben hat. Es fiel einfach mit all den emotionalen Ereignissen zusammen“, erzählt die Sängerin gegenüber „Rolling Stone“.

Schon im Interview mit der „Vogue“ verriet sie, dass das Abnehmen nie der Grund gewesen sei, warum sie mit dem Sport angefangen habe. „Ich merkte, dass ich keine Angst hatte, wenn ich trainierte. Es ging nie darum, Gewicht zu verlieren“, so Adele. Mittlerweile geht es der Sängerin wieder gut und hat eine krasse Transformation hinter sich. Mit dem Sport-Agenten Rich Paul (39) hat sie auch wieder eine neue Liebe gefunden, diese scheint sie ziemlich glücklich zu machen.