• Home
  • Artikel
  • So kam die Diana-Doku im deutschen TV an
29. August 2017 - 13:55 Uhr / Lara Graff
Sendung über das tragische Leben von Lady Diana (†36)

So kam die Diana-Doku im deutschen TV an

Lady Diana Todestag Doku

Lady Diana

Am Wochenende lief die vierstündige Dokumentation „Diana - Die Tragödie einer Prinzessin“ über das Leben und den Tod von Lady Di. Über eine Millionen Menschen schalteten ein.

Am Samstag bescherte VOX uns die vierstündige Dokumentation „Diana - Die Tragödie einer Prinzessin“ anlässlich Lady Dianas (†36) 20. Todestag und konnte damit bei den Zuschauern voll punkten. In der Doku beleuchteten Stars und Kenner des Königshauses das Leben der Prinzessin der Herzen. Enge Vertraute und Augenzeugen berichteten außerdem rückblickend sowie Ausschnitte aus geheimen Videos in denen Diana über ihre Ehekrise mit Prinz Charles (68) spricht, wurden gezeigt. Laut dem Medienmagazin „DWDL“ sahen sich 1,78 Millionen Menschen die Diana-Doku an.

620.000 der Zuschauer seien in der Zielgruppe der 14- und 49-Jährigen erreicht worden, damit kam die Dokumentation bei den jungen Zuschauern auf 10,2 Prozent. Es war außerdem der beste Samstagabend für VOX seit April 2016, nur RTL und ProSieben waren in der Primetime stärker. VOX erreichte laut „DWDL“ einen Tagesmarktanteil von 9,2 Prozent und landete damit auf Platz zwei hinter RTL, beim Gesamtpublikum reichte es mit 7,3 Prozent für Platz vier. Dies war nicht die einzige Dokumentation zu Ehren Dianas, in den letzten Wochen liefen zahlreiche Sendungen, die ihr tragisches Leben im TV zeigten.